Heirat Lohnsteuerklasse

Ihre Steuererklärung für 2017 und frühere Jahre

Clever Steuern sparen mit legalen Steuertricks. Schieben Sie Ihre Steuererklärung 2017 nicht vor sich her. Handeln Sie jetzt!

Machen Sie es sich leicht und füllen Sie Ihre Steuererklärung 2017 online mit Lohnsteuer-kompakt aus. Bequem und schnell! Selbstverständlich sind Ihre Daten dank moderner EV-SSL-Verschlüsselung sicher.

Probieren Sie Lohnsteuer kompakt unverbindlich aus!

Heirat Lohnsteuerklasse

lohnsteuer-kompakt.de


Kundenbewertungen von lohnsteuer-kompakt.de

Heirat Lohnsteuerklasse

Richtig handeln bei der Abgeltungssteuer: Angespartes clever verwalten

Richtig handeln bei der Abgeltungssteuer: Angespartes clever verwaltenDie Abgeltungssteuer besteuert Kapitalerträge aus Privatinvestitionen. Ein Freibetrag für die Sparer liegt bei 801 Euro, bei Verheirateten werden 1602 Euro veranschlagt. Unter die Abgeltungssteuer fallen Aktienkursgewinne, Bonuszahlungen und Spekulationsgewinne sowie Dividenden. Der pauschale Steuersatz der Abgeltungssteuer liegt bei 25 Prozent. Hinzu kommen der Solidaritätszuschlag und, gegebenenfalls, auch die Kirchensteuer. mehr...

Reisekostenrecht 2014: Diese Änderungen sollten Sie kennen

Reisekostenrecht 2014: Diese Änderungen sollten Sie kennen Wer vorübergehend eine zweite Tätigkeitsstelle übernimmt, die außerhalb der eigenen Wohnung und der ersten Arbeitsstätte liegt, kann die dafür anfallenden Reisekosten steuerlich geltend machen. Seit 1. Januar 2014 ist die Reform des steuerlichen Reisekostenrechts in Kraft getreten. Die Reform verursacht einige Veränderungen bei der steuerlichen Veranlagung der Reisekosten, die Sie kennen sollten. mehr...

20 Steuertipps zum Steuern sparen

Für viele Steuerzahler ist die Steuererklärung mehr als das notwendige Übel. Bietet sich doch jedes Jahr von Neuem die Möglichkeit, seine Haushaltskasse vom Finanzamt aufbessern zu lassen. Ihre Rückzahlung könnte dabei umso üppiger ausfallen, wenn Sie die folgenden kleinen Steuertipps beherzigen. mehr...

News

Für den Behördengang! Kostenlose Checklisten zum Download(2009-04-23 17:13:30)

Für den Behördengang! Kostenlose Checklisten zum Download Ob Hochzeit, Geburt oder nur der Eintrag des Freibetrags auf der Lohnsteuerkarte. Es stellt sich immer die leidige Frage: Welche Dokumente möchten die Mitarbeiter des Bürger- oder Finanzamtes in solchen Fällen sehen? Auf den folgenden drei Seiten haben wir für Sie die wichtigsten Checklisten für Ihren Amtsbesuch zusammengestellt.

Bei Heirat und Geburt: Diese Unterlagen verlangt das Bürgeramt


Heirat: Änderung der Steuerklasse (dhe) In Deutschland gibt es verschiedene Steuerklassen. Als lediger oder geschiedener Bürger gehört man der Steuerklasse I an. Durch eine Heirat ändert sich die Zugehörigkeit und man wechselt in eine andere Steuerklasse. Ehepaare können entweder die Kombination IV/IV wählen, oder die Steuerklassen III und V. Alleinerziehende sind in der Steuerklasse II. Wer heiratet ändert seine Steuerklasse auf dem örtlichen Bürgeramt. Man benötigt dafür einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Ebenso sollte man die Lohnsteuerkarte und die Heiratsurkunde beim Steuerklassen-Wechsel nicht vergessen. Die Änderung der Steuerklasse erfolgt zum Tag der Hochzeit. Linktipp: Auch ein Bund fürs Leben: Finanzen nach der Hochzeit
Folgende Unterlagen benötigen Sie auf dem Bürgeramt:
Geburt: Eintrag des Kinderfreibetrags auf der Lohnsteuerkarte Eltern, die einen Kinderfreibetrag von 3.648 Euro pro Kind in Anspruch nehmen wollen, müssen diesen Freibetrag im örtlichen Bürgeramt eintragen lassen. Neben einem gültigen Pass und der Lohnsteuerkarte will der Mitarbeiter des Amtes auch eine Abstammungsurkunde, sprich die Geburtsurkunde des Kindes, sehen. In dieser Urkunde sind beide Elternteile eingetragen. Das Vorzeigen der Vaterschaftsanerkennungsurkunde ist bei eheähnlichen Gemeinschaften ebenso notwendig. Linktipp: Lohnsteuer 2009: Finanzielle Hilfe für Eltern
Folgende Unterlagen benötigen Sie auf dem Bürgeramt:



Kinderfreibetrag auf der Lohnsteuerkarte eintragen - Diese Dokumente dürfen nicht fehlen!


Wenn das Kind nicht in der elterlichen Wohnung und Gemeinde gemeldet ist. Eine Lebensbescheinigung muss das Kind bei seiner Gemeinde beantragen. Dieser Nachweis für den Eintrag der Freibeträge darf nicht älter als drei Jahre sein. Wer die Lebensbescheinigung nicht vorlegen kann, muss sich an sein Finanzamt wenden. Dort trägt der Finanzbeamte den Kinderfreibetrag auf der Lohnsteuerkarte ein. Für den Eintrag von Freibeträgen bei Kindern, die nicht in der elterlichen Wohnung und Gemeinde gemeldet sind, verlangt der Mitarbeiter des Bürgeramtes auch den Pass, die Lohnsteuerkarte und eine Abstammungsurkunde des Kindes.
Folgende Unterlagen benötigen Sie auf dem Bürgeramt:
Wenn das Kind im Ausland lebt Den Freibetrag für das im Ausland lebende Kind trägt nicht das Bürgeramt ein sondern das Finanzamt. Neben dem Personalausweis oder Reisepass verlangt der Finanzbeamte die Lohnsteuerkarte und die Abstammungsurkunde. Das Finanzamt verlangt in diesem Fall auch keine Lebensbescheinigung. Linktipps: Kindergeld-Rechner und Fragen zum Thema Kindergeld? Hier finden Sie die Antworten.
Folgende Unterlagen benötigen Sie:
Wenn das Kind bereits das 18. Lebensjahr vollendet hat Wer für sein volljähriges Kind einen Freibetrag auf der Lohnsteuerkarte eintragen lassen will, geht mit seinen Unterlagen zu seinem Finanzamt. Der gültige Personalausweis oder Reisepass und die Abstammungsurkunde sollten in diesem Fall nicht fehlen.
Folgende Unterlagen benötigen Sie:



Unterlagen für den Eintrag des Freibetrags, Verlust der Lohnsteuerkarte und Kirchenaustritt


Eintrag von Freibeträgen auf der Lohnsteuerkarte Steuerzahler, die einen Freibetrag auf der Lohnsteuerkarte eintragen möchten, wenden sich an das Finanzamt. Für den Eintrag benötigt man den Personalausweis oder Reisepass. Als Nachweis für die Freibeträge verlangt der Finanzbeamte auch zusätzliche Unterlagen, die einen Eintrag rechtfertigen. Das können beispielsweise Quittungen oder Rechnungen sein. Linktipp: Jetzt Freibeträge eintragen lassen!
Folgende Unterlagen benötigen Sie:
Verlust der Lohnsteuerkarte Beim Verlust der Lohnsteuerkarte wendet man sich an sein Bürgeramt. Für diese Ersatzlohnsteuerkarte verlangt das Bürgeramt in der Regel eine Gebühr von fünf Euro.
Folgende Unterlagen benötigen Sie:
Änderung der Zugehörigkeit zu einer Religionsgemeinschaft sowie Kirchenaustritt Beim Austritt oder der Änderung der Zugehörigkeit zu einer Religionsgemeinschaft benötigt man für das Bürgeramt einen gültigen Personalausweis oder Reisepass, die Lohnsteuerkarte und eine Kirchenaustritts- oder Eintrittserklärung. Mit dem Ablauf des Kalendermonats endet beziehungsweise beginnt dann die Kirchensteuerpflicht. Linktipp: Fragen zum Thema Steuern? Hier finden Sie die Antworten.
Folgende Unterlagen benötigen Sie:
Liebe Leser: Welche Erfahrungen haben Sie mit Behörden und Formularen gemacht? Haben Sie Fragen, die nicht beantwortet wurden? Lesen und diskutieren Sie in unserem Forum!