Zusatzversicherung Augen

Anfrage zur Krankenzusatzversicherung

 
  • fordern Sie eine individuelle Vergleichsanalyse an
  • kostenfrei, unverbindlich und anbieterunabhängig
  • für alle Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen
  • hohes Sparpotential, durch umfassenden Marktvergleich,            mit allen Testsiegern aus Finanztest, Focus Money, uvm.
 
Unsere Empfehlung:
Die ausgezeichnete Zahnzusatzversicherung der HanseMerkur, mit Kostenübernahme von bis zu 100% für Zahnersatz.
Testsieger der Finanztest Ausgabe 05/2010 Testsieger der Finanztest Ausgabe 05/2010
 
 Sie selbst bestimmen Ihren individuellen Schutz

Zusatzversicherung Augen

Zusatzversicherung Augen

Kapitallebensversicherung - Jetzt schon fürs Alter vorsorgen

Kapitallebensversicherung - Jetzt schon fürs Alter vorsorgenEs gibt verschiedene Lebensversicherungen, die Kapitallebensversicherung gilt als zuverlässige private Altersvorsorge und eignet sich zur Absicherung Ihrer Familie. Vor Abschluss sollten Sie sich allerdings gut informieren und die Vor- und Nachteile abwägen. Ist eine kapitalbildende Lebensversicherung die richtige Wahl für Sie oder greifen Sie besser auf eine andere Art der Lebensversicherung zurück? mehr...

Im Winterurlaub fast unentbehrlich: Reisekrankenversicherung

Reisekrankenversicherung: Im Winterurlaub fast unentbehrlich Wer will nicht über die Feiertage der winterlichen Kälte entfliehen? Oder sich in den Winterferien auf der Skipiste vergnügen? Ungewohntes Klima oder übermütiges Verhalten im Schnee können jedoch auch zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen. Was viele nicht wissen: Die gesetzlichen Kassen leisten im Ausland nur eingeschränkt. mehr...

Zusatzbeitrag - Krankenkasse wechseln oder nicht?

Zusatzbeitrag - Krankenkasse wechseln oder nicht? Das Thema "Wechsel der Krankenkasse" war vorübergehend fast vom Tisch. Seit 2009 gibt es in der gesetzlichen Krankenversicherung den einheitlichen Versicherungsbeitrag. So lohnte sich ein Wechsel zumindest finanziell nicht mehr. Doch seit die ersten Kassen einen Zusatzbeitrag erheben, ist der Preiskrieg wieder eröffnet. mehr...

News

Im Test: Die Augenversicherung der KarstadtQuelle Versicherungen(2009-03-25 17:35:36)

Im Test: Die Augenversicherung der KarstadtQuelle Versicherungen Unsere Augen sind als Sinnesorgane unersetzlich. Nicht nur im privaten Bereich sondern auch im beruflichen Alltag erfüllen sie eine wichtige Funktion. Die KarstadtQuelle Versicherungen versprechen mit ihrer neuen Augen-Zusatzversicherung "Augenversorgung fast wie ein Privatpatient". Wir haben die Versicherungsbedingungen genauer in Augenschein genommen.

Produktdetails zur KarstadtQuelle Augenzusatzversicherung


Produktdetails (awe) Die Augenzusatzversicherung aus dem Hause KarstadtQuelle erbringt eine Leistung, wenn der Versicherte eine neue Sehhilfe benötigt, wenn er augenärztliche Vorsorgeuntersuchungen in Anspruch nimmt, seine Sehschärfe mittels Laser-OP korrigieren lässt oder bei unfallbedingter Erblindung. Die Leistung im Versicherungsfall ist jedoch genau festgelegt: Tarif Augen Vorsorge Im Tarif Augen Vorsorge erhält der Versicherte eine 100-prozentige Erstattung seiner Ausgaben für Brillenfassungen und -gläser, Kontaktlinsen und Sonnenbrillen in der entsprechenden Sehstärke. Das Limit der Erstattung liegt bei maximal 150 Euro alle zwei Jahre, unabhängig von einer Dioptrienveränderung. Jährlich kann sich der Versicherte bis zu 100 Euro für selbst finanzierte Augen-Vorsorgeuntersuchungen erstatten lassen. Wer sich die Sehstärke mittels einer Laser-Operation korrigieren lassen will, erhält über die Augen-Zusatzversicherung der KarstadtQuelle Versicherungen einmalig einen Zuschuss von bis zu 1.000 Euro. Wenn der Versicherte aufgrund eines Unfalls erblindet, bekommt er die hierdurch verursachten Kosten für nötige Umbaumaßnahmen in der Wohnung oder für spezielle Schulungen und weitere Hilfsmittel bis zu einer maximalen Höhe von 20.000 Euro von der Versicherung ersetzt. Tarif Augen Premium In der zusätzlichen Premium-Variante der Versicherung verdoppelt sich der Zuschuss zur Sehhilfe auf bis zu 300 Euro alle zwei Jahre. Zusätzlich gibt es 100 Euro pro Jahr für "High-Tech-Untersuchungen" zur Vorsorge oder um den Verlauf bestehender Augenerkrankungen zu kontrollieren. Der Zuschuss für Ausgaben bei Erblindung durch einen Unfall wird ebenfalls verdoppelt auf 40.000 Euro. Der Zuschuss zu einer Laser-OP bleibt allerdings gleich. Vorteile Die Augenzusatzversicherung der KarstadtQuelle Versicherungen kann jeder abschließen ohne Gesundheitsfragen beantworten zu müssen. So ist der Versicherungsbeitrag auch unabhängig von einer Vorerkrankung oder einer familiären Belastung. Und gerade Versicherte, die aufgrund häufiger Augenerkrankungen in der Familie auf Nummer sicher gehen wollen, können sich so ohne Risikoaufschlag einen Zuschuss für zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen sichern. Denn Vorsorgeuntersuchungen, die das Auge betreffen, gibt es nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Kassen. Auch wer regelmäßig eine neue Brille kauft, kann den Zuschuss der Versicherung nutzen. Das sind maximal 150 Euro, beziehungsweise 300 Euro im Premium-Tarif, alle zwei Jahre. Gute Brillen und Kontaktlinsen sind bekanntermaßen teuer und die gesetzliche Krankenversicherung zahlt für Erwachsene auch hier nichts mehr dazu. Die Kosten für die Versicherung halten sich in Grenzen, steigen jedoch mit dem Alter bei Vertragseinstieg. Ein 45-jähriger Mann zahlt im Vorsorge Tarif beispielsweise 9,90 Euro monatlich und zusätzlich fünf Euro für die Premium-Variante. Positiv: Wer sich für diese Versicherung entschließt, ist nicht über Jahre an den Vertrag gebunden. Eine Kündigung ist jederzeit zum Monatsende ohne Einhaltung einer Frist möglich. Zwei Jahre mit eingeschränkter Leistung Eine Wartezeit gibt es zwar nicht, allerdings werden in den ersten beiden Versicherungsjahren die Leistungen nur eingeschränkt gewährt. So werden im ersten Jahr lediglich 50 Euro, in den ersten beiden Jahren zusammen höchstens 100 Euro für Sehhilfen zugezahlt. Für die Augenkorrektur per Laser gilt: Im ersten Versicherungsjahr 334 Euro, 667 Euro in den ersten beiden Jahren zusammen. Lesen Sie auf der folgenden Seite zu den Nachteilen der Augenzusatzversicherung und das forium.de-Testurteil.


Nachteile und forium Test-Urteil zur Augenzusatzversicherung


Nachteile Für Erblindung wird aus der Augenzusatzversicherung der KarstadtQuelle Versicherungen nur gezahlt, wenn diese von einem Unfall verursacht wurde. Da nützt dem Versicherten auch der Verzicht auf Gesundheitsfragen nichts. Denn Blindheit, die durch eine Krankheit verursacht wird, zählt nicht als Versicherungsfall. Laut einer Erhebung der WHO von 2002 zur Ursache der Erblindung, sind die Hauptursachen in mit Deutschland vergleichbaren europäischen Industrienationen jedoch Krankheiten wie Altersabhängige Macula-Degeneration (im Volksmund: Altersblindheit, 50 Prozent), der Grüne Star (18 Prozent) und durch Diabetes verursacht (17 Prozent). Der Unfall als Grund für eine Neuerblindung verbirgt sich unter den "Anderen Ursachen" - und dieser Anteil liegt bei 4,6 Prozent. Es ist also weitaus unwahrscheinlicher durch einen Unfall auf beiden Augen zu erblinden als durch eine Krankheit. Die Zuzahlung bei Erblindung ist zweckgebunden und nicht zur freien Verwendung des Versicherten bestimmt. Die KarstadtQuelle Versicherungen zahlen für Ausgaben, die wegen der Blindheit anfallen bei Umbauten, für Hilfsmittel oder Schulungen. Der Versicherte muss demzufolge nachweisen, dass er diese Ausgaben tatsächlich wegen der Neuerblindung getätigt hat. Auch alle anderen Zahlungen aus der Versicherung werden als Zuschuss geleistet. Mit den Zuschüssen zu Vorsorgeuntersuchungen und Sehhilfen kann der Kunde seine Kosten sicherlich abdecken, bei der Laser Operation muss er selbst eine große Ausgabe tätigen um die Versicherungsleistung zu erhalten. forium.de-Testurteil Erblindung durch Krankheit zählt nicht als Versicherungsfall in der Augenzusatzversicherung der KarstadtQuelle Versicherungen. Dabei werden selbst im Verkaufsprospekt gerade der Grüne Star sowie die Macula-Degeneration als die häufigsten Erblindungsursachen genannt ("fast 70 Prozent"). Dieses Risiko soll der Patient durch Vorsorgeuntersuchungen mindern, die er über die Augenzusatz-Versicherung der KarstadtQuelle Versicherungen mit finanzieren kann. Die gesetzlichen Kassen übernehmen nur noch die medizinisch notwendigen Augenuntersuchungen. Anders herum: Ist die Untersuchung medizinisch erforderlich, zahlen die Kassen auch. Wer diese Entscheidung nicht seiner Krankenkasse überlassen will, kann im Premium-Tarif aufs Jahr gerechnet 200 Euro für Untersuchungen rausholen. Doch um diesen Zuschuss und den für Sehhilfen, wirklich auszunutzen, muss man schon konsequent jährlich zur Vorsorge gehen und sich regelmäßig eine neue Brille kaufen. Wer allerdings plant, seine Augen lasern zu lassen, kann den 1.000 Euro-Zuschuss nutzen, um seine Kosten zu senken - allerdings erst nach der zweijährigen Leistungseinschränkung in voller Höhe. Doch nicht für jeden Patienten ist eine Laser-Operation die geeignete Methode, seine Sehstärke zu verbessern. Deswegen sollten sich Interessierte vor Abschluss der Versicherung erkundigen, ob diese Maßnahme medizinisch überhaupt möglich ist. Sonst ist der Laser-Zuschuss für sie sinnlos. Und auch mit Zuschuss müssen die Versicherten immer noch den größeren Teil der OP-Kosten selbst aufbringen. Der Zuschuss nur bei unfallbedingter Erblindung ist ein unsicherer Schutz, da die krankheitsbedingte Erblindung viel häufiger vorkommt. Diese ist beispielsweise über eine private Berufsunfähigkeitsversicherung oder eine Dread-Disease-Versicherung mitversichert. Und wer bereits eine private Unfallversicherung sein Eigen nennt, hat über diese sowohl die unfallbedingte Erblindung als auch viele weitere Unfallfolgen versichert.