Krankenversicherung Arzt

Gesetzliche Krankenkassen vergleichen

 
  • vergleichen Sie die Beiträge und Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen
  • kostenfrei, unverbindlich und anbieterunabhängig
  • für alle Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen
  • hohes Sparpotential, durch mehr als 730 Zusatztarife im Direktvergleich
 
 Sie entscheiden selbst über Ihre Kasse

Krankenversicherung Arzt

Krankenversicherung Arzt

Ratgeber Geldsparen

Ratgeber GeldsparenWer kennt das nicht? Bei einem Blick auf den Kontoauszug gegen Ende des Monats gehen die Zahlen oftmals gen Null, und man fragt sich, wo das Geld den Monat über geblieben ist. Wer an den richtigen Stellen die Lebenshaltungskosten senkt, spart Geld und tut seinem Konto etwas Gutes. mehr...

Zwei Klassengesellschaft in der medizinischen Abdeckung?

Obwohl Deutschland im internationalen Vergleich eines der besten Gesundheitssysteme überhaupt hat, wird von einer Zwei-Klassen-Medizin gesprochen. Privatpatienten empfangen umfassendere Leistungen als gesetzlich versicherte Kassenpatienten, zahlen jedoch auch entsprechend mehr. mehr...

Zeckensaison 2013: Welche Versicherung zahlt?

Zeckenrisiko Wenn der Frühling kommt, wird sie aktiv. Sie lauert auf Gräsern und Büschen und lässt sich von einem vorbei kommenden Warmblüter abstreifen: Die Zecke, oder der Gemeine Holzbock, so die bei uns am häufigsten vorkommende Zeckenart, lebt als Parasit vom Blut eines unfreiwilligen Wirtes. Oft kann sie dabei gefährliche Krankheiten übertragen. Welche Versicherung hilft im Ernstfall? mehr...

News

Reise-Krankenversicherung: Dringend empfohlen(2003-06-10 12:00:00)

Krank werden will niemand - während eines Urlaubs schon gar nicht. Besteht für das Gastland keine Krankenversicherung, ist unter Umständen nicht nur die Reise sondern auch der Geldbeutel ruiniert.

Teure Gesundheit


Ein Autounfall in Almeria, ein Gipsfuß in Chamonix oder Montezumas Rache in Monterrey: Wer im Urlaub krank wird, muss sich neben seinem gesundheitlichen Gebrechen meist auch noch mit einer fremden Umgebung herumschlagen. Sprachliche, kulturelle und verwaltungstechnische Unterschiede können zu erheblichen Komplikationen und zusätzlichen Kosten führen.

Wer nun auch noch feststellt, dass er nicht krankenversichert ist, kann sich zusätzlich enormer finanzieller Belastung sicher sein. Arztkosten, Medikamente, Krankentransporte und schlimmstenfalls Operationen können zu einer Summe ansteigen, die einem in den nächsten paar Jahren einen Urlaub unmöglich machen.

Eine gesicherte Versorgung im Krankheitsfall kann einem zu mindest einige Probleme ersparen. Es stellt sich daher die Frage, was private und gesetzliche Krankenversicherungen wo leisten und welche Alternativen es gibt.


Leistungen der gesetzlichen Kassen im Ausland


Gesetzlich Krankenversicherte sind in allen EU-Staaten versichert. In Ländern mit denen ein Sozialversicherungsabkommen besteht, gilt der Versicherungsschutz ebenso. Dieses Abkommen unterzeichneten Bosnien-Herzegowina, Island, Israel, Kroatien, Liechtenstein, Marokko, Mazedonien, Norwegen, Polen, Schweiz, Serbien und Montenegro, Slowenien, Türkei, Tunesien und Ungarn.

Vor Antritt einer Reise in diese Länder sollten Sie sich von der Krankenkasse eine Auslandskrankenschein für das entsprechende Land besorgen. In einigen Ländern müssen Sie diesen Schein vor Ort noch in ein nationales Gegenstück umtauschen. Der Schein gilt in der Regel drei Monate. Die einzelnen Kassen handhaben jedoch die Gültigkeit unterschiedlich.

Es ist möglich, dass ein Arzt den Auslandskrankenschein nicht akzeptiert, und er von Ihnen Barzahlung verlangt. Gegen Vorlage der Originalrechnung erhalten Sie diese Unkosten von ihrer Krankenkasse zurück. Die Behandlung von akut aufgetretenen Erkrankungen werden auf alle Fälle übernommen. Es gilt der örtliche, meist relativ bescheidene Leistungskatalog. Dies bedeutet häufig, dass Sie mit Selbstbeteiligungen rechnen müssen. Die Kosten für einen Krankentransport nach Deutschland übernimmt die gesetzliche Krankenkasse in keinem Fall.

Es besteht auch kein Versicherungsschutz für Reisen in die USA, Kanada, Australien und alle anderen oben nicht genannten Länder. In Ausnahmefällen können gesetzliche Kassen eine Kostenübernahme in diesen Länder trotzdem anbieten, wenn nachweislich keine private (Auslands-)Krankenversicherung Sie versichern will. Dieser Schutz wird längstens sechs Wochen gewährt. Für Aufenthalte aus schulischen oder Studiengründen gilt diese Regelung sogar ohne Befristung.


Das zahlen private Krankenversicherungen


Wer eine private Krankenversicherung abschließt, hat freie Krankenhaus- und Arztwahl auch im Ausland. Ansonsten gelten mindestens die gleichen Leistungen wie bei einer gesetzlichen Krankenkasse. Selbstbeteiligungen richten sich nicht nach den ortsüblichen Regelungen sondern nach dem, was Sie hier mit der Versicherung vereinbart haben.

Die bürokratischen Wege, einen Auslandskrankenschein zu erhalten, entfallen. Krankenrücktransporte sind meistens ebenfalls gesichert. Es kann jedoch sein, dass der Versicherungsschutz außerhalb Europas nur zeitlich befristet gilt. Eine Verlängerung kann als zusätzlicher Schutz im Vertrag vereinbart werden.

Die Einzelheiten des Versicherungsschutzes im Ausland variieren von Gesellschaft zu Gesellschaft. Vor Beginn einer Reise sollten Sie mit Ihrer Versicherung klären, welche Leistungen gegebenenfalls übernommen werden und in welchen Ländern Versicherungsschutz besteht.


Alternative: Auslands-Krankenversicherung


Es besteht die Möglichkeit zusätzlich zur regulären Krankenversicherung, eine Auslands-Krankenversicherungen abzuschließen. Die Versicherung kommt für alle Arzt- sowie ambulante und stationäre Krankenhauskosten auf. Ferner bezahlt sie alle Medikamente und Heilmittel /z.B. Krücken, Verbände).

Die Kosten für schmerzstillende Zahnbehandlung werden ebenfalls übernommen, teilweise auch Füllungen und Zahnersatz. Voraussetzung ist, dass die Erkrankung akut und unvorhergesehen aufgetreten ist.

Auch eine freie Arzt- und Krankenhauswahl bieten die meisten Versicherungen. In nicht wenigen Ländern kann es jedoch vorkommen, dass man ambulante Behandlungskosten erst einmal selbst vorschießen muss. Sie sollten dann darauf achten, die Originalrechnung ausgehändigt zu bekommen.

Die Auslands-Krankenversicherung erstattet Ihnen gegen Vorlage dieser Rechnung die vorausgezahlte Summe zurück. Steht eine besonders teure Behandlung an, sollten Sie sich von Ihrer Versicherungsgesellschaft die Übernahme der Kosten per Fax oder E-Mail bestätigen lassen. Wer plant auf Reisen gefährliche Sportarten auszuüben, sollte - bevor es los geht - klären, ob eventuelle Verletzungen in Folge dieser Sportarten von der Versicherung gedeckt sind. Bei einem Todesfall im Ausland beteiligt sich die Versicherung mit festen Beträgen an Begräbnis- oder Überführungskosten.

Ist eine Behandlung in Deutschland aus medizinischer Sicht sinnvoll, übernimmt die Versicherung die Kosten für den Rücktransport. Im umgekehrten Fall - Sie müssen, weil eine Erkrankung Sie transportunfähig gemacht hat, länger als geplant vor Ort bleiben - verlängert sich der Versicherungsschutz in der Regel um 90 Tage. Ausnahmen mit kürzerem Versicherungsschutz sind jedoch möglich.

Es ist üblich, einen Fragebogen über Vorerkrankungen auszufüllen. Die Versicherung kann einen Vertragsabschluss ablehnen, wenn relevante Vorerkrankungen vorliegen. Sollten Unwahrheiten beim Ausfüllen des Fragebogens auftauchen, kann die Versicherung Leistungen verweigern.


Kosten einer Auslands-Krankenversicherung


Es gibt generell zwei unterschiedliche Tarife bei Auslands-Krankenversicherungen. Sie können sich entweder für die Dauer einer einzelnen Reise versichern oder gleich einen Jahresvertrag abschließen.

Wer öfter als einmal im Jahr verreist, für den lohnt sich eine Jahrespolice. Doch Achtung, einige Jahresverträge verlängern sich, wenn man sie nicht fristgerecht kündigt um ein weiteres Jahr. Die Kündigungsfrist beträgt, je nach Versicherung, ein oder drei Monate. Jahresverträge bieten in der Regel Versicherungsschutz für Auslandsaufenthalte bis zu 42 Tagen und sind ab rund 5 Euro erhältlich.

Die Tarife richten sich hauptsächlich nach dem Alter. Je älter, desto teurer. Viele Versicherungen versichern keine Senioren. Für Familien gibt es günstige Gruppenangebote.

Versichern Sie sich nur für eine einzelne Reise, hängt der Preis, neben Ihrem Alter, vom Reiseziel und der Reisedauer ab. Für einen 2-wöchigen Strandurlaub gibt es Versicherungen unter 5 Euro. Aufenthalte die länger als 2 Monate dauern, werden erheblich teurer. Eine Reisedauer von bis zu 90 Tagen kann man auf diese Weise versichern.

Auch bei der Krankenversicherung für Einzelreisen haben einige Anbietern ein Höchsteintrittsalter, das älteren Menschen Vertragsabschlüsse verweigert.


Immer empfehlenswert...


Es empfiehlt sich für gesetzlich Versicherte auch bei Reisen in Länder mit Sozialversicherungsabkommen (s.o.), eine Auslands-Krankenversicherung abzuschließen. Die Kosten für einen Rücktransport im Krankenwagen können in den fünfstelligen Euro Betrag gehen. Die zusätzliche Krankenversicherung auf Reisen kann schon für ein Taschengeld erworben werden. Die freie Arzt- und Krankenhauswahl, sowie ein erweiterter Leistungskatalog sind ein zusätzliches Plus.

Wer als Privatpatient eine längere Auslandsreise nach Übersee plant, sollte ebenfalls prüfen, ob es nicht günstiger ist, eine separate Auslands-Krankenversicherung abzuschließen. Aber auch bei kürzeren Reisen oder innerhalb Europas kann sich eine separate Auslands-Krankenversicherung lohnen. Wenn beispielsweise Beitragsrückerstattungen erwartet werden, ist es sinnvoll, im Krankheitsfall die Zusatzversicherung und nicht die reguläre private Krankenversicherung in Anspruch zu nehmen. So zahlen Sie zu Hause weiterhin die günstigeren schadensfreien Tarife.

In Anbetracht der relativ niedrigen Kosten, ist eine zusätzliche Krankenversicherung für das Ausland absolut ratsam. Auch das Gesundheitsministerium und die meisten gesetzlichen Krankenkassen empfehlen den Abschluss einer zusätzliche Auslandskrankenversicherung.