Kfz Typklassen

Vergleichen Sie Ihre Autoversicherung

Vergleichen Sie verschiedene Anbieter und wechseln Sie zu einer günstigeren Autoversicherung. Mit unserem Online-Vergleich finden Sie schnell und bequem die optimale Kfz-Versicherung.

Stellen Sie sich aus Haftpflichtversicherung, Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung - individuell nach Ihren Bedürfnissen - das für Sie passende Angebot zusammen.

Kfz Typklassen

Kfz Typklassen

Autounfall – was tun, wenn‘s kracht?

Autounfall – was tun, wenn‘s kracht?Mit einem Straßennetz von über 231.000 Kilometern Länge zahlt Deutschland zu den am besten erschlossenen Verkehrsräumen weltweit. Im Herzen des Kontinents gelegen, ist das bevölkerungsreichste Land der EU der wichtigste Knotenpunkt des europäischen Transitverkehrs – ein wirtschaftlicher Vorteil, der allerdings auch seine Schattenseiten hat. mehr...

Jeder sollte jetzt prüfen, ob er bereits die optimale Autoversicherung hat.

Jeder sollte jetzt prüfen, ob er  bereits die optimale Autoversicherung hat. Ob Pkw, Motorrad oder Wohnmobil, die Kfz-Haftpflichtversicherung ist für alle Fahrzeuge gesetzlich vorgeschrieben. Bei einem Schadensfall mit Personen-, Sach- oder Vermögensschäden, leistet die Versicherung des Unfallverursachers für  berechtigte Schadenersatzansprüche des Geschädigten. mehr...

Die Unisex Tarife kommen: Ab Dezember 2012 wird es einheitlich für Männer und Frauen

Genau hinschauen und den richtigen Zeitpunkt wählen, wird jetzt besonders wichtig. Durch die Gleichstellung von Männern und Frauen werden sich die Beiträge, ab dem 21. Dezember 2012, stark verändern. Weil Frauen statistisch länger leben und häufiger zum Arzt gehen, mussten sie bisher in der Krankenversicherung mehr zahlen. In der Kfz-Versicherung waren sie jedoch günstiger als Männer versichert. Nun werden die Beiträge angeglichen. mehr...

News

Kfz-Versicherung: Welches Auto ist wo günstig versichert (2009-11-11 17:25:36)

autoversicherungWie teuer die Kfz-Versicherung ist, hängt maßgeblich von der Einstufung des Fahrzeugs in der Regional- und Typklasse ab. Diese wird jährlich vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) angepasst. Wir zeigen Ihnen, welche Autos in welchen Regionen Deutschlands im kommenden Versicherungsjahr besonders günstig oder besonders teuer unterwegs sind.

Die Kfz-Haftpflichtversicherung


Für jeden Fahrzeughalter Pflicht ist die Kfz-Haftpflichtversicherung, egal ob es sich bei dem versicherten Fahrzeug um ein Motorrad oder um ein Auto handelt. Durch die gesetzliche Haftpflicht werden Sach-, Personen- und Vermögensschäden anderer abgedeckt. Bei einem Unfall kann das Opfer entschädigt werden, ohne dass der Schuldige dadurch in den finanziellen Ruin getrieben wird. Bei der Zulassung eines Fahrzeugs muss der Versicherungsschutz bereits vorhanden sein. Als Nachweis dient seit März 2008 die Versicherungsbestätigungsnummer. Diese Nummer wird dem Versicherungsnehmer von der Versicherung mitgeteilt. Sie kann entweder aufs Handy, per Mail oder auf dem Postweg verschickt werden. Mit der Nummer werden sowohl die versicherungsbezogenen Daten als auch die persönlichen des Fahrzeughalters gespeichert. Auch wenn die Versicherungsprämien in ihrer Höhe erheblich variieren, die Leistungen sind weitestgehend gleich. So springt die Kfz-Haftpflicht bei allen Personen- und Sachschäden ein, für die der Fahrer geradestehen muss. Bei Personenschäden betrifft dies zum Beispiel das Schmerzensgeld, die Kosten für einen eventuellen Verdienstausfall oder Zahlungen, die im Todesfall zu leisten sind. Bei den Sachschäden werden Reparaturkosten oder auch der Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs ersetzt. Gedeckt sind darüber hinaus auch Mietwagen- oder Abschleppkosten. Dies betrifft jedoch nur Schäden an fremden Fahrzeugen. Schäden am eigenen Auto werden durch die Kaskoversicherung abgesichert. Auf der nächsten Seite lesen Sie, welchen Auswirkungen die Regionalklassen auf die Versicherungsprämie haben und was sich in diesem Jahr ändert.


Teuer unterwegs in Kaufbeuren


Wie hoch der Kfz-Beitrag ist, richtet sich unter anderem nach dem Wohnort des Versicherungsnehmers. Die Zulassungsbezirke für Fahrzeuge, zu erkennen an den amtlichen Kennzeichen, sind in einem System von Regionalklassen geordnet. Diese Zuordnung in die jeweiligen Regionalklassen wird jährlich vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) angepasst. Dafür ausschlaggebend ist die Zahl und Schwere der Unfälle, die durch Fahrzeuge, die in einer bestimmten Region zugelassen sind, verursacht werden. In diesem Jahr gibt es in der Regionalstruktur kaum Veränderungen. Rund 63 Prozent der 418 Zulassungsbezirke bleiben in der gleichen Haftpflicht-Regionalklasse. Von den zugelassenen Pkws bleiben sogar etwa 67 Prozent in derselben Regionaleinstufung. Die Autobesitzer der Insel Rügen dürfen sich auf eine deutlich günstigere Einstufung in der Kfz-Haftpflichtversicherung freuen: Ihr Landkreis wird um drei Klassen niedriger eingestuft. Ihr Indexwert liegt jetzt mit 98,03 nur knapp unter dem Bundesdurchschnitt (Index: 100). Einen der niedrigsten Indizes der Regionalstatistik für die Kfz-Haftpflichtversicherung hat der Landkreis Mecklenburg-Strelitz mit einem Index von 71,95. In der Regionalstruktur für die Vollkaskoversicherung ändert sich in gut 76 Prozent der Zulassungsbezirke nichts. Fast 15 Prozent werden eine Klasse günstiger eingestuft. Kein einziger Zulassungsbezirk wird um mehr als eine Klasse umgestuft. In Teilkasko bleiben 76 Prozent der Kreise in der gleichen Klasse. Am günstigsten im Elbe-Elster-Kreis Der günstigste Zulassungsbezirk in der Autohaftpflichtversicherung ist neben dem Elbe-Elster-Kreis und Mecklenburg-Strelitz der Kreis Oberspreewald-Lausitz (Index 73,97). Schlusslicht wie im Vorjahr: der Landkreis Kaufbeuren. Hier hat sich der Indexwert noch um 12,31 Punkte auf 139,80 verschlechtert. In der Vollkaskoversicherung fährt man wie im Vorjahr am günstigsten im Kreis Oldenburg in Oldenburg (74,09) - den höchsten Wert hat der Kreis Ostallgäu (132,71). In der Teilkaskoversicherung reicht der Index von 56,47 in Würzburg bis 213,19 im Kreis Uecker-Randow. Die neue Regionalstatistik ist für die Versicherer unverbindlich und kann ab sofort für Neuverträge, für bestehende Verträge zur Hauptfälligkeit - in der Regel ab dem 1. Januar 2010 - angewendet werden. Im Internet ist die Statistik unter www.gdv.de zu finden. Lesen Sie weiter, welche Änderungen bei der Ummeldung des Autos wegen eines Umzugs auftreten Kein neues Kennzeichen bei Umzug Eine gute Nachricht gibt es noch für Autofahrer. Seit September letzten Jahres muss man sich bei einem Umzug kein neues Auto-Kennzeichen besorgen, wenn man innerhalb des Bundeslandes umzieht. Grund hierfür ist eine neue Regelung in der Fahrzeug-Zulassungsverordnung: Die zuständigen Landesbehörden können auf "die Erfordernis der Neuzuteilung eines Kennzeichens bei Wechsel des Zulassungsbereiches des Fahrzeuges innerhalb des jeweiligen Landes" verzichten, heißt es dort. Sofern das jeweilige Bundesland die Regelung zulässt, kann ein Autofahrer beim Umzug von Köln nach Duisburg sein Autokennzeichen mitnehmen und weiterhin mit einem "K" durch die Lande fahren. Leider ist diese Möglichkeit bisher nicht einheitlich geregelt. Denn die Bundesländer können diese Handhabe nutzen, müssen aber nicht. Auch wenn sich einige Länder dazu durchringen können, den Autofahrern einen Umzug zu erleichtern, wird die Mitnahme des Kennzeichens vorerst nicht gängige Praxis werden. Mit welchem Auto bin ich günstig versichert unterwegs? Das lesen Sie auf der nächsten Seite


Wenig Neues in den Typklassen


Mit der Typklasseneinteilung bestimmen die Autoversicherer die Höhe der Versicherungsprämie über die Schadenauffälligkeit eines Fahrzeugs. Wenn sich in einem Jahr das Schadengeschehen bestimmter Automarken geändert hat, kommt es in der Typklasse zu Änderungen. Im kommenden Jahr bleibt für rund 73 Prozent aller Autofahrer die Typklasse in der Kfz-Haftpflichtversicherung unverändert. Für lediglich zwei Prozent aller Pkw ändert sich die Einstufung um mehr als eine Stufe. In der Vollkaskoversicherung gibt es insgesamt 37 Prozent Umstufungen. Hiervon werden rund 69 Prozent einer niedrigeren, also günstigeren Typklasse zugeordnet. In der Teilkasko werden rund 39 Prozent umgestuft, davon etwa 77 Prozent in eine niedrigere Typklasse. Sprünge von mehr als drei Klassen gibt es kaum noch. In der Teilkaskoversicherung gibt es keinerlei Umstufungen um vier oder mehr Klassen. In der Kfz-Haftpflichtversicherung gibt es 16 Typklassen (10-25), in der Vollkaskoversicherung 25 (10-34), in Teilkasko 24 (10-33). Die neuen Typklassen können ab sofort Anwendung finden. Bei laufenden Verträgen werden sie in der Regel vom 1. Januar 2010 an wirksam. Die Typklassen können im Internet unter www.gdv.de oder www.typklasse.de abgefragt werden. Dort kann sich jeder über die genaue Einstufung seines Fahrzeuges in Vollkasko, Teilkasko und Kfz-Haftpflicht informieren.