Die Besten Depotkonten Der E*Trade Bank Im Grossen Online Verlgeich

Brokerage - Nichts für Ängstliche

Wer die Chancen und Risiken des Kapitalmarkts erkunden will, braucht ein Depot, um die Wertpapiere verwalten zu können. Besonders günstige Konditionen und niedrige Ordergebühren bekommen Sie bei Direktbanken und Online-Brokern.

Finden Sie heraus, welches Depot zu Ihren Aktien, Fonds und festverzinslichen Papieren passt. Wer aber wirklich geringe Depotgebühren haben will, nutzt einfach unseren Online Depotkonten-Vergleich.

Die Besten Depotkonten Der E*Trade Bank Im Grossen Online Verlgeich

Aktienhandel leicht gemacht – das 1x1 der Geldanlage

Der Aktienhandel ist ein heißes Pflaster, auf dem jeder Schritt sehr genau überlegt werden sollte. Denn die Geschichten, die von Anlegern berichten, welche über Nacht reich geworden sind, weil sie die richtigen Aktien hatten, sollten nicht der ausschlaggebende Grund für den Aktienhandel sein. Es gibt nämlich nur sehr wenige Anleger, die in kurzer Zeit mit Aktien reich geworden sind. mehr...

Spekulative Geldanlagen – mit dem richtigen Broker für Jedermann handelbar

Spekulative Geldanlagen – mit dem richtigen Broker für Jedermann handelbar Wie zufrieden sind Sie mit den Zinsen, die Sie auf Ihrem Sparbuch beziehungsweise Ihrem Festgeldkonto erhalten? Wahrscheinlich nicht sehr. Denn die Zinsen, die bei den allseits bekannten und vormals auch sehr beliebten Geldanlagen ausgelobt werden, sind eigentlich der vielen Worte nicht Wert, da sie so gering sind, dass eine Geldanlage auf diesem Wege gar nicht mehr lohnt. mehr...

Die erfolgreichsten Fußball-Aktiengesellschaften

Die Frage nach dem Lieblings-Fußball-Verein ist zwar legitim, doch eigentlich auch inhaltlich falsch, denn bei den allermeisten Fußball-Vereinen handelt es sich nicht etwa um einen eingetragenen Verein (e.V.), sondern um eine Kapitalgesellschaft. Zumindest wurde diese Praxis zur Jahrtausendwende eingeführt, um profitable Profi-Mannschaften aus dem eigentlich Vereinsgeschehen auszugliedern. mehr...

News

Neuer Online Broker E*Trade(2001-11-08 12:00:00)

Die Zeiten für Direktbroker sind im Augenblick nicht gerade rosig. Die drei deutschen Marktführer comdirect, Consors und DAB Bank schreiben derzeit allesamt tiefrote Zahlen. Dies hält den amerikanischen Online-Brokeranbieter E*Trade allerdings nicht davon ab, in Deutschland Fuß fassen zu wollen. Die Ziele sind hoch gesetzt: "Wir wollen in den kommenden zwei bis drei Jahren zu den Marktführern in der Bundesrepublik aufsteigen", sagt Torsten Zibell, Vorstandssprecher der E*Trade Bank mit Sitz in Berlin. Rund die Hälfte aller europäischen Aktienbesitzer, die ihre Wertpapiere per Computer kaufen oder verkaufen, kommen aus Deutschland. Bis 2003 soll die Zahl der online geführten Wertpapierdepots um knapp zehn Millionen auf etwa 15 bis 16 Millionen zunehmen. "Ein Viertel dieses Wachstums entfällt auf Deutschland", so Zibell. Ein Markt, dem man sich nicht verschließen kann.

Die ersten 1.000 Kunden, die sich bei E*Trade bis zum 31.12.2001 anmelden, erhalten einen kostenlosen Zugang zu sämtlichen Content-Angeboten und Tools des E*Trade Investment Pakets, ein Ersparnis von bis zu 50 Euro.

Zu dem umfassenden Content-Angebot von E*Trade gehören Realtime-Aktienkurse, aktuelle Nachrichten, Research zu Unternehmen, Tools für die Depotverwaltung, Benachrichtigungen über das Über- oder Unterschreiten eines selbstgesetzten Limits per SMS, Charts und allgemeine Informationen für Anleger. Das Onlineangebot ist zum Teil in deutscher und zum Teil in englischer Sprache gehalten.

Bei den Paketpreisen für den Power E*Trade Club (99 Euro im Monat) und für das E*Trade Investment Paket (25 Euro im Monat) spart man bei Abschluss monatlich 43 bzw. 18 Prozent im Vergleich zu den einzelnen monatlichen Kosten.

Experten gehen davon aus, dass E*Trade nur dann eine nennenswerte Größe auf dem deutschen Markt werden kann, wenn das Unternehmen einen größeren Mitbewerber übernimmt. Immer wieder werden , Consors und andere Online-Broker mit E*Trade in Verbindung gebracht. MT