Radio Chemnitz Bausparverträge

Bausparkonten: Der Geheimtipp für Alle

Bausparen ist und bleibt der Renditeknüller unter den sicheren Anlagen. Aber auch für Baufinanzierer lohnt sich die Zinsgarantie. Sichern Sie sich Top-Renditen oder günstige Finanzierungs-Zinsen, je nach Ihrem individuellen Bedarf.
Alle Testsieger der Stiftung Warentest
Top-Konditionen - mit Garantie
  Attraktiver Online-Bonus
  Einfacher Vergleich von Rendite und Effektivzinsen
   
Nutzen Sie unseren Online-Bauspar-Vergleich.

Radio Chemnitz Bausparverträge

Radio Chemnitz Bausparverträge

Know-how rund um die Wohnungsbauprämie

Know-how rund um die WohnungsbauprämieHäuslebauer hergehört: Die Wohnungsbauprämie ist eine staatliche Förderung, die man bei Abschluss eines Bausparvertrags beantragen kann. Sie kann von jedem Bürger mit Vollendung des 16. Lebensjahres in Anspruch genommen werden, der in Deutschland lebt. Wer sich den Traum von einer eigenen Immobilie erfüllen möchte, mehr...

Hausbau und Hausbesitz: Gut abgesichert durch alle Lebenslagen

Hausbau und Hausbesitz: Gut abgesichert durch alle Lebenslagen Bauherren und Immobilienkäufer setzen sich mit dem Bau bzw. Erwerb einer Immobilie einem hohen finanziellen Risiko aus. Tritt ein Schaden an ihrem Eigentum auf oder werden Dritte auf ihrem Grundstück geschädigt, müssen sie ohne Versicherungsschutz mit ihrem Privatvermögen für Schäden haften bzw. dafür aus eigener Tasche aufkommen. Um langfristig ruhig schlafen zu können, empfiehlt sich daher der Abschluss einiger Versicherungspolicen, die zumindest einen Teil des finanziellen Risikos für Hausbesitzer schultern. mehr...

Die ideale Baufinanzierung für jede Lebenssituation

Die ideale Baufinanzierung für jede LebenssituationViele Menschen träumen davon, eine eigene Immobilie zu besitzen. Doch ein Haus ist mit hohen Kosten verbunden - wer kein Geld im Überfluss hat, muss gezielt planen. Um Zahlungsschwierigkeiten zu vermeiden, sollten verschiedene Details berücksichtigt werden. Weniger Stress, mehr Zufriedenheit - durch die Umsetzung einiger Ratschläge kann man seinen Traum von der eigenen Immobilie verwirklichen. mehr...

News

Darf man am Arbeitsplatz Radio hören? (2007-12-11 18:02:29)

In der Vorweihnachtszeit dudelt aus vielen Büros weihnachtliche Musik. Und zu sportlichen Großereignissen wie der Fußball-WM 2006 wird das Thema vielfach heiß diskutiert: Darf man am Arbeitsplatz Radio hören? "Grundsätzlich ist es die Entscheidung des Chefs, ob er das Radiohören während der Arbeitszeit erlaubt oder verbietet", erklärt Anne Kronzucker, Rechtsexpertin der D.A.S., Europas Nr. 1 im Rechtsschutz. Der Betriebsrat entscheidet mit So kann ein Arbeitgeber das Radiohören auf der einen Seite untersagen, wenn es nicht in den Rahmen der Beschäftigung passt, beziehungsweise den Arbeitnehmer sogar von seinen Aufgaben ablenkt. Besonders an Arbeitsstätten mit häufigem Publikumsverkehr und frequentierten Anrufen wirkt das Radio häufig inkompetent und wird als störend empfunden. "Wurde das Radio allerdings über einen längeren Zeitraum geduldet, ist ein Verbot im gesamten Betrieb nur mit der Zustimmung des Betriebsrates möglich", so die D.A.S.-Expertin. Allerdings kann der Betriebsrat auch im umgekehrten Falle dafür plädieren, dass dort wo es niemanden stört das Radio zulässig ist, bzw. akzeptiert werden muss. Unzulässiges Radiohören kann zur Kündigung führen Ist nun das Verbot bereits ausgesprochen und wird übertreten, so kommt es zunächst zu einer Abmahnung. Wurde ein Arbeitnehmer bereits aus diesem Grund abgemahnt, so kann er unter Umständen verhaltensbedingt gekündigt werden. Übrigens reicht es in diesem Zusammenhang bereits aus, wenn man dem Radioprogramm trotz des Verbotes über Kopfhörer lauscht. GEZ-Gebühren auch am Arbeitsplatz Auch für Geräte am Arbeitsplatz müssen Anmelde- und Rundfunkgebühren entrichtet werden. Selbst wenn ein Gerät nur teilweise am Arbeitsplatz verwendet wird muss es dort ebenso angemeldet sein, unabhängig davon, ob es bereits mit den GEZ-Gebühren des privaten Haushalts abgedeckt ist. "Wird das Gerät vom Arbeitgeber bereitgestellt, so ist dieser auch für die Gebühren zuständig", erläutert die D.A.S.-Juristin. Weitere Informationen zu rechtlichen Fragen erhalten Sie unter www.das-rechtsportal.de. Pressemitteilung der D.A.S.