Startseite > Girokonten > Produkttest > Test: Girokonto GiroSkyline der 1822direkt
Startseite > Dispokredit > Produkttest > Test: Girokonto GiroSkyline der 1822direkt
23.03.2010

Test: Girokonto GiroSkyline der 1822direkt

Girokonto der 1822direkt: Nachteile und forium.de Testurteil

Nachteile

Die Kreditkarte zum GiroSkyline der 1822direkt ist nur im ersten Jahr kostenlos. Doch wer auch nach zwölf Monaten außerhalb Deutschlands im Euro-Raum unentgeltlich Geld abheben möchte, kann auf die Kreditkarte nicht verzichten. Wohl oder übel zahlt der Kunde dann jährlich 20 Euro für eine Karte.

Einen Nachteil kann die MasterCard (DAB Bank) mit Daily Charge Abrechnung für die Kunden bedeuten, die auf die Vorteile einer klassischen Kreditkarte angewiesen sind: Durch das zeitnahe Abbuchen des umgesetzten Betrages vom Girokonto hat der Kunde tatsächlich nur so viel Bares zur Verfügung, wie auf seinem Konto liegt. Wer größere Geldbeträge braucht und diese aktuell nicht hat, muss seinen Dispokredit in Anspruch nehmen. Und hier werden die Zinsen sofort fällig, wohingegen bei klassischen Kreditkarten der Kunde in der Regel einen zinslosen Kredit erhält, bis die Rechnung fällig wird.

Wirklich weltweit kostenlos Geld abheben kann man mit den Karten des GiroSkyline nicht. Außerhalb des Euro-Raumes oder bei Bargeldbezug in einer anderen Währung werden mit der Kreditkarte 1,5 Prozent des abgehobenen Betrages als Gebühr berechnet. In Deutschland sollte man mit der Kreditkarte am Automaten kein Geld abheben, denn dann werden sogar zwei Prozent vom abgehobenen Betrag, bzw. mindestens 5,11 Euro fällig.

Ein Guthaben auf dem Girokonto wird bei der 1822direkt nicht verzinst. Doch auch in eher zinsschwachen Zeiten zahlen immer noch einige Banken Zinsen auf dem Girokonto.

forium.de Testurteil

Wie ist Ihre Meinung zum GiroSkyline der 1822direkt?

Das GiroSkyline der 1822direkt braucht keinen Mindestgeldeingang. Eine einzige Überweisung in beliebiger Höhe pro Monat genügt um das Konto gebührenfrei zu führen. So erfüllt das Konto eine wichtiges Kriterium für den sparsamen Kunden: Es ist kostenlos.

Eine geht immer: Entweder mit der Kreditkarte oder mit der ec Karte kann sich der Kunde in Deutschland und in Europa kostenlos mit Bargeld versorgen - solange es sich um den Euro handelt. Braucht er im Ausland eine andere Währung, zahlt er 1,5 Prozent des abgehobenen Betrages.

Zwar ist die Kreditkarte im ersten Jahr noch kostenlos. Doch ab dem zweiten Jahr zahlt der Kunde 20 Euro, wenn auch der Partner über eine Kreditkarte verfügen will, werden jährlich insgesamt 40 Euro fällig. Wer jedoch nur in Deutschland mit der SparkassenCard an den entsprechenden Automaten Geld abheben will, kann sich weitere Kosten sparen.

Wer Zinsen mit seinem Giroguthaben verdienen will, kann sich in einem Girokonto-Vergleich nach einem verzinsten Girokonto umsehen. Wer größere Beträge verzinst anlegen will, sucht sich hierfür am besten ein Tagesgeld-Konto.

Weitere Finanzprodukte im Test:

Girokonto Kündigung - Häufig lohnenswert

Ein Girokonto ist im Alltag unerlässlich. Es ermöglicht den täglichen Zugriff auf das Guthaben und erleichtert den Umgang mit finanziellen Angelegenheiten. ... weiter

Rahmenkredit bietet günstige Alternative zum Dispo

Gut, bequem und gar nicht günstig - mit diesen Worten lässt sich der Dispokredit zusammenfassen, will man sich kurzfristig Geld beschaffen. Denn auch wenn das allgemeine Zinsniveau derzeit recht niedrig ist, verharren die Dispozinsen bei den meisten Banken im oberen Bereich. Die Alternative ist ein Rahmen- oder Abrufkredit ... weiter

Produkttests

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...

Im Test: Das Tagesgeldkonto der Targobank
Die Bäume blühen, die Zinsen steigen. Ist das der Frühling oder das Ende der Sparerkrise? Vielleicht beides. Einige Tagesgeldanbieter schrauben ihre Zinsen sachte nach oben. Zum Beispiel die Targobank. Wir haben uns das Tagesgeldangebot der Targobank einmal genauer angesehen. Unsere Erkenntnisse lesen Sie hier. mehr...

Finanz-Newsletter

Melden Sie sich für den Gratis-Newsletter von forium an!

Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden.

Ihr Abonnement können Sie entweder auf der Abmeldeseite oder in jedem Newsletter mit einem Klick beenden.