Startseite > Depotkonten > Tipps > Moral macht Rendite - ethische und nachhaltige Geldanlage
Startseite > Betriebliche Altersvorsorge > Tipps > Moral macht Rendite - ethische und nachhaltige Geldanlage
09.10.2007

Moral macht Rendite - ethische und nachhaltige Geldanlage

Die Meister der Moral? Ethische Rankings und Indizes

Es gibt kein allgemeingültiges Güte- oder Qualitätssiegel für ethische Investments. Allerdings haben sich einige Indizes als maßgebend etabliert, die die Top-Performer der Moral und Nachhaltigkkeit auflisten. Dazu gehören der bereits erwähnte deutsche Naturaktien-Index NAI. Zudem bietet auch der britische Indexanbieter FTSE ein Ökoranking. Der FTSE4Good wählt seine Unternehmen aber nach deren eigenen Angaben aus, die oftmals eher beschönigend ausfallen dürften. Am bekanntesten ist der seit 1999 existierende, US-amerikanische Dow Jones Sustainability Index (DJSI). Er wählt die, nach ethischen und umweltpolitischen Kriterien, vorbildlichsten zehn Prozent aus den 2.500 Unternehmen aus, die im konventionellen Dow Jones Global Index gelistet sind.



Kinderarbeit ausgeschlossen



Die Kriterien, aus denen sich Ethik-Fonds zusammensetzen, sind dem Geschmack ihrer Zielgruppe gut angepasst. So befolgt der muslimische "Equity A-Buraq" die Vorgaben der Scharia und verbietet Geldanlagen in Unternehmen, die mit Schweinefleisch handeln. Hingegen verbietet der christliche Fonds "Christian Values" unter anderem Investments in Medizintechnik, die in irgendeiner Form mit Abtreibung oder Empfängnisverhütung zu tun hat. (Diese beiden Fonds werden übrigens von ein und derselben Bank, der Crédit Suisse, angeboten.) Was strengen Christen die Pille, ist ökologisch orientierten Anlegern die Atomenergie. Andere ethische Fonds meiden Textilunternehmen, die Produkte mit Kinderarbeit herstellen. Im Mai 2007 machte die Stiftung Warentest eine Umfrage unter grünen Anlegern. Dabei fand sie heraus, dass zwei Drittel der Teilnehmer Ausschlusskriterien wie Positivkriterien schätzen. Karin Baur von der Stiftung Warentest: "Anleger mögen Kriterien, weil das ihnen bei ihrer Entscheidung hilft."



Die meisten Ethik-Fonds gehen eher pragmatisch nach dem so genannten "Best-in-class"-Prinzip vor. Sie nehmen Unternehmen auf, die sich innerhalb ihrer Branche am nachhaltigsten verhalten. So kommen auch Pharmaunternehmen, Atomstromanbieter oder die Autoindustrie in den Index. Für viele ökologisch-ethisch orientierte Anleger ist das nicht akzeptabel. Die Befürworter des Best-in-class-Ansatzes argumentieren hingegen, dass dieses Prinzip den Nachhaltigkeitswettbewerb unter den Unternehmen fördert



Schwarze Schafe unter grünen Anlegern



Karin Baur von der Stiftung Warentest meint, dass es nicht schwer sei, eine seriöse Geldanlage zu finden: "Dass gutes Gewissen mit einem Verzicht auf Rendite einhergeht, hat sich als Quatsch erwiesen. Ökofonds schneiden im Durchschnitt nicht schlechter ab als konventionelle Fonds. " Wie aber erkennt man die schwarzen Schafe unter den grünen Anbietern? Die Stiftung Warentest hat festgestellt, dass die meisten Ökofonds vertrauensvoll sind und auch nur das im Portfolio haben, was sie angeben. "Das Etikett stimmt meistens", meint Baur. Ihr Tipp: "Prüfen Sie in den Fact Sheets der Öko-Fonds die zehn größten beteiligten Unternehmen. Meist sind sehr bekannte dabei, von denen man weiß, womit sie Geschäfte machen. So findet man schnell heraus, wie seriös ein Angebot ist." Ethische und ökologische Fonds sind wohl immer nur so gut, wie das Bewusstsein und die Kompetenz ihrer Anleger.



Welche Anlageform passt zu welchem Anleger? Darüber mehr auf der nächsten Seite.

Selbst ist der Anleger! Börse verstehen, Angebote durchschauen

Anlegen mit Erfolg Ob ETFs, Zertifikate oder Optionsscheine - Finanzprodukte werden immer vielfältiger und komplizierter. Viele Anleger schreckt das Börsen-Chinesisch ab. Sie verlieren den Überblick und riskieren ihr Vermögen. Mit einigen wesentlichen Grundkenntnissen kann man sich aber erfolgreich an der Börse behaupten. ... weiter

Zinsen verschieben, Steuern sparen

Zinssteuern Ab 2009 gilt die Abgeltungssteuer mit einem einheitlichen Steuersatz von 25 Prozent auf Kapitalgewinne. Viele Sparer tätigen Geldanlagen daher noch in diesem Jahr, um die Steuer zu vermeiden. Anleger mit hohen Gewinnen sparen mit der Abgeltungssteuer aber auch kräftig Steuern. Sie sollten ihre Zinsgewinne daher ins Jahr 2009 verschieben. ... weiter

Produkttests

Geld sparen mit Gebrauchtwaren: medimops.de im Test
Früher ging man auf den Flohmarkt oder durchsuchte die Kleinanzeigen der regionalen Tageszeitungen, wenn man Gebrauchtes kaufen wollte. Heute ist das deutlich leichter, denn im Internet verkaufen nicht nur Privatpersonen ihre alten Schätze über eBay und Co: Viele Händler haben sich auf den Wiederverkauf gut erhaltener Produkte spezialisiert. Doch wie gut ist die Qualität der angebotenen Artikel? mehr...

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...

Finanz-Newsletter

Melden Sie sich für den Gratis-Newsletter von forium an!

Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden.

Ihr Abonnement können Sie entweder auf der Abmeldeseite oder in jedem Newsletter mit einem Klick beenden.