Startseite > Risiko-Lebensversicherung > Produkttest > Im Test: PreRisk - die Risikoversicherung der Barmenia
Startseite > Kapital-Lebensversicherung > Produkttest > Im Test: PreRisk - die Risikoversicherung der Barmenia
19.06.2009

Im Test: PreRisk - die Risikoversicherung der Barmenia

Nachteile und forium.de Testurteil zur PreRisk

Nachteile

Die Barmenia PreRisk zahlt zu Lebzeiten nur bei einer maximalen Lebenserwartung von zwölf Monaten. Das ist keine Erleichterung für Schwerkranke, bei denen die verbleibende Lebenszeit ärztlich nicht genau festgelegt werden kann. Wer die Option der vorzeitigen Auszahlung wahrnehmen will, muss die nötigen Unterlagen bis 15 Monate vor Ende der Vertragslaufzeit vorlegen können.

Und so innovativ die Möglichkeit der vorzeitigen Auszahlung der Versicherungssumme auch ist - nicht jede schwere Krankheit führt zum Tod innerhalb eines Jahres. Wer sich für die Zeit eines langen Leidens finanziell absichern will, sollte sich auch über eine Dread-Desease Versicherung informieren.

Wählt der Versicherte die variable Beitragszahlung, muss er sich darüber im Klaren sein, dass er in einigen Jahren höhere Beiträge zahlt als bei Vertragsabschluss, weil sein Todesfallrisiko mit zunehmendem Alter steigt. Konstante Beiträge von Anfang an können hingegen fest in das monatliche Budget eingeplant werden - bieten allerdings auch weniger Sparmöglichkeit zu Beginn der Laufzeit.

Forium.de Testurteil

Die PreRisk trumpft auf mit einem Alleinstellungsmerkmal, wie es im Versicherungsdeutsch heißt. Denn bei der Risikoversicherung der Barmenia kann der Versicherte bei schwerer Erkrankung mit entschieden, wie die Versicherungssumme verwendet oder angelegt wird. So kann die Familie einem Sterbenskranken mithilfe der frühzeitigen Versicherungsleistung die letzten Lebensmonate so angenehm und schmerzfrei wie möglich gestalten. Allerdings muss man sich die kurze Restlebenszeit vom Arzt bescheinigen lassen.

Alles in Allem sollte man sich bei der Suche nach einer guten Risikolebensversicherung nicht nur an den Versicherungsbedingungen orientieren, denn die sind bei vielen Anbietern ähnlich.

Gerade bei einer Risikolebensversicherung ist der Preis ein wichtiges Kriterium: Wie hoch sind die monatlichen Beiträge? Die errechnen sich immer noch relativ individuell und richten sich unter anderem nach der Versicherungssumme, der Vertragslaufzeit und dem Einstiegsalter des Versicherten. Mit diesem Vergleichsrechner können Sie günstige Risikolebensversicherungen finden.

Fragen? Wollen Sie mit anderen Lesern über Versicherungen oder Geldangelegenheiten diskutieren? Oder haben Sie Fragen zu Steuer- und Finanzthemen? Dann besuchen Sie die "forium Experten" unser Verbraucherforum für Versicherungen, Steuern und Finanzen.

Weitere Finanzprodukte im Test:

Risikolebensversicherung bei eheähnlichen Lebensgemeinschaften

Risikolebensversicherung bei eheähnlichen Lebensgemeinschaften Für Ehen und eingetragene Lebensgemeinschaften gilt: Stirbt ein Partner, steht dem anderen Witwen- oder Witwerrente aus der gesetzlichen Rentenversicherung zu. In Lebenspartnerschaften ohne Trauschein hingegen bestehen keine Ansprüche auf Hinterbliebenenrente. Eine Risikolebensversicherung gewährleistet an dieser Stelle eine Absicherung für den Todesfall. ... weiter

Unisex-Risikolebensversicherungen

Seit Dezember 2012 gelten in Deutschland neue Bedingungen für die Versicherungslandschaft. Das Stichwort hierfür lautet "Unisex-Tarife". Bisher mussten Frauen und Männer je nach Versicherungsart mehr oder weniger als das andere Geschlecht zahle ... weiter

Produkttests

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...

Im Test: Das Tagesgeldkonto der Targobank
Die Bäume blühen, die Zinsen steigen. Ist das der Frühling oder das Ende der Sparerkrise? Vielleicht beides. Einige Tagesgeldanbieter schrauben ihre Zinsen sachte nach oben. Zum Beispiel die Targobank. Wir haben uns das Tagesgeldangebot der Targobank einmal genauer angesehen. Unsere Erkenntnisse lesen Sie hier. mehr...

Finanz-Newsletter

Melden Sie sich für den Gratis-Newsletter von forium an!

Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden.

Ihr Abonnement können Sie entweder auf der Abmeldeseite oder in jedem Newsletter mit einem Klick beenden.