Startseite > Ratenkredit > Produkttest > Im Test: Kash Borgen, der Kredit der Ikano Bank
Startseite > Autofinanzierung > Produkttest > Im Test: Kash Borgen, der Kredit der Ikano Bank
09.06.2009

Im Test: Kash Borgen, der Kredit der Ikano Bank

Nachteile und forium.de Testurteil zu Kash Borgen

Nachteile

Für Top-Kreditnehmer mit guter Bonität, die innerhalb eines Jahres zurückzahlen, ist auch der Kash Borgen-Zinssatz von 3,99 Prozent ein Top-Angebot. Ein Kredit von 5.000 Euro ist jedoch bei einer Laufzeit von zehn Jahren auch unabhängig von der Bonität nur noch für den Zins von 8,49 Prozent zu haben. Bei schlechter Bonität und längerer Laufzeit steigt der Zins schnell in höhere Sphären auf: Maximal 14,99 Prozent effektiv p.a. muss der Kunde für sein geliehenes Geld ausgeben. Damit liegt der Kash Borgen Kreditzins bei ungünstigen Voraussetzungen über dem Zinssatz der meisten Dispokredite.

Beim Kreditantrag trifft skandinavische Unkompliziertheit auf deutsche Bürokratie: Das Antragsformular der Ikano Bank ist relativ umfangreich und verlangt dem Antragsteller schon ein bisschen Disziplin ab. Schließlich muss er viele Angaben zu seinen Verbindlichkeiten, Besitz- Wohn- und Familienverhältnissen und natürlich zu seinem Verdienst leisten. Den tatsächlichen Zins und seine Ratenhöhe erhält der Kunde erst nach der Bearbeitung des Antrags - immerhin innerhalb von drei Tagen. Andere Banken sind schneller, fragen aber auch weniger Daten ab.

Einmalige Kontoführungsgebühr

Zusätzlich zum Zins wird eine einmalige Kontoführungsgebühr von 39 Euro fällig. Diese wird zwar in den Gesamtkreditbetrag mit eingerechnet wirkt sich aber besonders für diejenigen negativ aus, die ihren Kredit vorzeitig wieder ablösen.

Bei längeren Laufzeiten fällt die Kontoführungsgebühr entsprechend weniger ins Gewicht.

Zusätzlich werden beim Umschulden des Kash Borgen auf eine andere Bank drei Prozent vom ausstehenden Saldo, mindestens jedoch 30 Euro fällig.

Forium.de Testurteil

Kash Borgen ist, nur wenn man alle Daten für den Antrag parat hat, relativ unkompliziert und schnell. Sehr verlockend ist der attraktive Zins, der mit dem weniger anderer Anbieter ganz oben auf der Vergleichsliste zu finden ist. Aber Vorsicht: Bei schlechter Bonität und langer Laufzeit kann der kleine Zins mit 14,99 Prozent p.a. vergleichsweise riesig werden.

Die Flexibilität bei der Rückzahlung ist eine gute Sache für alle, die sich auch zwischendurch mal eine größere Anschaffung leisten und dann die Kreditrate aussetzen möchten. Für Kreditnehmer, die ein plötzlicher Reichtum überkommt, sind die kostenlose Ablöse des Kredits und die selbst bestimmbaren Sondertilgungen angenehme Maßnahmen, schnell wieder schuldenfrei zu sein. Die zusätzliche Kontoführungsgebühr wird jedoch umso günstiger je länger die Laufzeit ist.

Weitere Finanzprodukte im Test:

Studienkredite: Welche Möglichkeiten gibt es?

Ein Studium wird immer teurer. Nicht nur Miete, Lebensunterhalt oder Bücher müssen finanziert werden, in einigen Bundesländern kommen noch Studiengebühren dazu. Umso wichtiger für den angehenden Akademiker, früh über die Finanzierung nachzudenken. Studierende, die weder Unterhalt noch BAföG erhalten oder keine Zeit für einen Job haben, können ihr Studium über einen Studienkredit finanzieren. Lesen Sie hier, welche Arten von Studienkrediten es gibt. weiter

Verbraucherkredite: Neues Gesetz stärkt die Rechte von Kunden

Verbraucherkredite: Neues EU-Gesetz stärkt die Rechte von Kunden Zum 11. Juni treten mit der Umsetzung der europäischen Verbraucherkreditrichtlinie neue Regeln für Verbraucherkredite in Kraft. Für Kreditnehmer eröffnen sich dadurch mehr Angebote als bisher, denn die Regelungen gelten europaweit. Auch vor Lockvogelangeboten sind Verbraucher in Zukunft besser geschützt. Lesen Sie hier, welche Änderungen Verbraucher erwarten dürfen. weiter

Produkttests

Geld sparen mit Gebrauchtwaren: medimops.de im Test
Früher ging man auf den Flohmarkt oder durchsuchte die Kleinanzeigen der regionalen Tageszeitungen, wenn man Gebrauchtes kaufen wollte. Heute ist das deutlich leichter, denn im Internet verkaufen nicht nur Privatpersonen ihre alten Schätze über eBay und Co: Viele Händler haben sich auf den Wiederverkauf gut erhaltener Produkte spezialisiert. Doch wie gut ist die Qualität der angebotenen Artikel? mehr...

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...

Finanz-Newsletter

Melden Sie sich für den Gratis-Newsletter von forium an!

Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden.

Ihr Abonnement können Sie entweder auf der Abmeldeseite oder in jedem Newsletter mit einem Klick beenden.