Startseite > Kfz-Versicherung > Produkttest > Im Test: Der Parkschadenschutz der DEVK
Startseite > Motorradversicherung > Produkttest > Im Test: Der Parkschadenschutz der DEVK
22.12.2008

Im Test: Der Parkschadenschutz der DEVK

Im Test: Der Parkschadenschutz der DEVK Fast jeder Autobesitzer hat sich schon mal über Kratzer, Dellen und ramponierte Stoßstangen als Folge missglückter Parkmanöver geärgert. Wenn der Schuldige längst über alle Berge ist, bleibt der Besitzer selbst auf dem Schaden sitzen. Bei der DEVK sind nun Parkschäden in allen Tarifklassen mitversichert. Alle Details zum Parkschadenschutz der DEVK sowie Vor- und Nachteile erfahren Sie in unserem Produkttest.

 

Inhalt:

Produktdetails und Vorteile

Produktdetails

(una) Schäden beim Ein- oder Ausparken passieren selbst umsichtigen Fahrern, wenn Parkplätze oder Tiefgaragen überfüllt und die Parklücken zu eng sind. Auch wenn Autos zu dicht nebeneinander stehen, kann bei unachtsamem Türenöffnen eine Delle im Nachbarauto entstehen. Doch nicht jeder Verursacher eines Parkschadens steht auch zu seinem Missgeschick.

Laut einer Umfrage der DEVK hatten 87 Prozent aller Autofahrer bereits mindestens einen Parkschaden. Ist der Verursacher des Schadens unbekannt müssen die Reparaturkosten in einer Teilkaskoversicherung selbst übernommen werden.

Eine Vollkaskoversicherung haftet bei Parkschäden, die von unbekannten Dritten verursacht wurden. Für den Fahrzeughalter bedeutet dies aber eine Rückstufung der Schadenfreiheitsklasse und damit höhere Versicherungsbeiträge.

Laut Umfrage der DEVK verzichtet ein Drittel aller Fahrer auf eine Reparatur, weil die Kosten zu hoch sind.

Die DEVK bietet nun einen Parkschadenschutz in allen Kaskotarifklassen ohne Rückstufung der Schadenfreiheitsklasse. Einmal im Jahr kann der Versicherte Parkschäden für eine pauschale Eigenbeteiligung von 50 Euro beheben lassen. Die Schäden werden im Smart-Repair-Verfahren in einer Vertragswerkstatt des Versicherers ausgebessert.

Im Smart Repair-Verfahren werden im Gegensatz zu herkömmlichen Reparaturen einfachere und dadurch kostengünstigere Methoden angewandt. Kleinere Dellen werden herausgedrückt, anstatt ganze Teile auszutauschen. Statt großflächiger Lackierungen verschwinden Kratzer im Lack durch kleinflächige punktgenaue Lackierungen. Vergleichen Sie günstige Kfz-Versicherungen hier

Vorteile

Die Parkschadenversicherung gibt es nicht nur für Neukunden, auch Bestandskunden der DEVK profitieren von dem zusätzlichen Service. Im Gegensatz zu anderen Versicherungen gilt der Parkschadenschutz nicht nur für neue Autos, auch Schäden an älteren Fahrzeugen werden für nur 50 Euro Eigenbeteiligung erstattet.

Ein weiterer Vorteil ist die Ausweitung des Parkschadenschutzes für alle Kaskovarianten, das heißt auch Teilkasko-Versicherte können nun einen Schaden geltend machen, der von unbekannten Dritten verursacht wurde. Dieser Service ist normalerweise nur Vollkasko-Versicherten vorbehalten.

Vollkaskoversicherte müssen nicht mit einer Rückstufung in eine niedrigere Schadenfreiheitsklasse rechnen. Nimmt der Versicherte den Parkschadenschutz in Anspruch, zahlt er lediglich pauschal 50 Euro für die Reparatur. Berechnen Sie hier, wann es sich lohnt, einen Schaden selbst zu bezahlen

Lesen Sie auf der nächsten Seite die Nachteile und das forium.de Testurteil zum Parkschadenschutz der DEVK.

Finanzstrategie mit Münzen erweitern

Finanzstrategie mit Münzen erweiternMomentan verzweifeln viele Sparer: Für Tages- und Festgeldkonten gewähren die Banken kaum noch Zinsen, ein Ende der Niedrigzinsphase lässt sich nicht absehen. Mit diesen Mini-Zinsen sollte sich niemand begnügen, stattdessen empfehlen sich alternative Geldanlagen. Dazu gehören Gold- und Silbermünzen, mit denen sich über längere Zeiträume attraktive Renditen erzielen lassen. weiter

Haftpflicht- und Hausratsversicherungen

Haftpflicht- und HausratsversicherungenDie Deutschen sind Versicherungsweltmeister. Doch nicht jede Police ist sinnvoll, weshalb es gilt, aus dem breiten Angebot diejenigen herauszufiltern, die wirklich wichtig sind. Im Gegensatz zur in Deutschland verpflichtenden Kranken- und KFZ-Versicherung sind andere Versicherungen freiwillig. "Freiwillig" bedeutet aber nicht zwangsläufig "unwichtig", weshalb es essentiell ... weiter

Produkttests

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...

Im Test: Das Tagesgeldkonto der Targobank
Die Bäume blühen, die Zinsen steigen. Ist das der Frühling oder das Ende der Sparerkrise? Vielleicht beides. Einige Tagesgeldanbieter schrauben ihre Zinsen sachte nach oben. Zum Beispiel die Targobank. Wir haben uns das Tagesgeldangebot der Targobank einmal genauer angesehen. Unsere Erkenntnisse lesen Sie hier. mehr...

Finanz-Newsletter

Melden Sie sich für den Gratis-Newsletter von forium an!

Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden.

Ihr Abonnement können Sie entweder auf der Abmeldeseite oder in jedem Newsletter mit einem Klick beenden.