Startseite > Baufinanzierung > Produkttest > Im Test: Das Energiedarlehen der DKB
Startseite > Bausparen > Produkttest > Im Test: Das Energiedarlehen der DKB
17.10.2008

Im Test: Das Energiedarlehen der DKB

DKB Energiedarlehen" href="http://www.forium.de/redaktion/im-test-das-energiedarlehen-der-dkb/" target="_self">Im Test: Das DKB Energie-Darlehen Die Preise für Öl und Gas schnellen derzeit in die Höhe. Wer beim Heizen sparen will, kann seine Heizungsanlage auf erneuerbare Energie umrüsten. Die Ausgabe macht sich bald bezahlt. Doch für "kleinere" Darlehen ohne Grundbucheintrag verlangen die Banken oft höhere Zinsen. Die DKB bietet ein Energie-Darlehen für Kredite ab 5.000 Euro. Was dahinter steckt, lesen Sie in unserem Produkttest.

 

Inhalt:

Produktdetails und Vorteile

Produktdetails

(awe) Mit dem neuen Energiedarlehen der Deutschen Kreditbank (DKB) lassen sich umweltbewusste Heizungsprojekte finanzieren. Haus- oder Wohnungsbesitzer, aber auch Mieter, die ihre Heizungsanlage auf ein alternatives System umstellen wollen, können diesen Kredit in Anspruch nehmen. Für Darlehen von 5.000 bis 60.000 Euro beläuft sich der Zins auf 5,99 Prozent effektiv pro Jahr. Laufzeiten von sechs bis 15 Jahren sind möglich.

Die monatlichen Rückzahlungsraten sind individuell und richten sich nach dem Darlehensbetrag und der jeweiligen Laufzeit.

Auch Sondertilgungen ab einer Höhe von 1.000 Euro sind sechs Monate nach Erhalt des Darlehens möglich. Sie werden zusätzlich zur monatlichen Rate gezahlt und müssen rechtzeitig angekündigt werden. Die monatliche Ratenhöhe kann hingegen, wenn sie einmal festgelegt wurde, nicht mehr geändert werden.

Das Energiedarlehen der DKB kann komplett als Einzelfinanzierung oder als Ergänzung zu einer laufenden Baufinanzierung genutzt werden. Die Bearbeitungsgebühr beträgt 0,5 Prozent der Kreditsumme und wird in den Darlehensbetrag mit eingerechnet.

Vorteile

Klassische Ratenkredite ohne Grundbucheintrag sind in der Regel um ein paar Prozent teurer als Hypothekendarlehen, weil die Banken weniger Sicherheit für das verliehene Geld haben. Hinzu kommt, dass Ratenkredite häufig nur mit Laufzeiten bis zu acht Jahren angeboten werden.

Beim DKB Energie Darlehen bleibt der Zins hingegen bei moderaten 5,99 Prozent - auch ohne eine Grundschuld. Den bürokratischen Aufwand und die zusätzlichen Kosten eines Grundbucheintrags kann man sich ebenfalls sparen.

Gegenüber einer herkömmlichen Baufinanzierung ist dieses Angebot ähnlich einem Ratenkredit relativ unkompliziert in der Antragstellung. Der Kreditantrag wird online ausgefüllt, ausgedruckt und eingeschickt. Der aktuelle Gehaltsnachweis, der Gehaltsnachweis vom Dezember des Vorjahres (als Kopie) sowie Angebot und Rechnung (im Original) des zu finanzierenden Modernisierungsvorhabens müssen ebenfalls eingereicht werden.

Bei einer Kreditsumme über 15.000 Euro sind die Gehaltsnachweise ebenfalls im Original vorzulegen. Wer in einem freien Beruf tätig ist, reicht entsprechende Einnahmen-Überschussrechnungen ein. Die Legitimierung des Antragstellers erfolgt über das PostIdent-Verfahren.

Die Zu- oder Absage von der DKB kommt entsprechend kurzfristig und online, nach Prüfung der Bonität.

Welche Nachteile hat dieses Angebot? Mehr dazu und unser Testurteil lesen Sie auf der folgenden Seite.

Die ideale Baufinanzierung für jede Lebenssituation

lbs.de Viele Menschen träumen davon, eine eigene Immobilie zu besitzen. Doch ein Haus ist mit hohen Kosten verbunden - wer kein Geld im Überfluss hat, muss gezielt planen. Um Zahlungsschwierigkeiten zu vermeiden, sollten verschiedene Details berücksichtigt werden. Weniger Stress, mehr Zufriedenheit - durch die Umsetzung einiger Ratschläge kann man seinen Traum von der eigenen Immobilie verwirkliche ... weiter

Baufinanzierung: Niedrige Zinsen für schnellere Tilgung nutzen

Noch sind die Leitzinsen weiter im historischen Tief und damit bleiben Kredite nach wie vor bill ... weiter

Produkttests

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...

Im Test: Das Tagesgeldkonto der Targobank
Die Bäume blühen, die Zinsen steigen. Ist das der Frühling oder das Ende der Sparerkrise? Vielleicht beides. Einige Tagesgeldanbieter schrauben ihre Zinsen sachte nach oben. Zum Beispiel die Targobank. Wir haben uns das Tagesgeldangebot der Targobank einmal genauer angesehen. Unsere Erkenntnisse lesen Sie hier. mehr...

Finanz-Newsletter

Melden Sie sich für den Gratis-Newsletter von forium an!

Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden.

Ihr Abonnement können Sie entweder auf der Abmeldeseite oder in jedem Newsletter mit einem Klick beenden.