Startseite > Baufinanzierung > News > Bankberater der eigenen Hausbank für Kunden unersetzlich
27.03.2012

Bankberater der eigenen Hausbank für Kunden unersetzlich

Der Berater der eigenen Hausbank ist für Bankkunden weiterhin der wichtigste Anstoßgeber für den Abschluss eines Finanzprodukts. Auch die Position als Informationsquelle ersten Ranges kann er verteidigen - trotz der allgemein wachsenden Begeisterung für Vergleichsseiten im Internet. Die diversen Internetangebote können dem Einfluss des privaten Umfelds und vor allem des Bankberaters derzeit nicht das Wasser reichen.

Dies zeigt das aktuelle Highlightthema "Entscheidungsprozess" der Langzeitstudie "Kundenmonitor Banken" des Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov Deutschland. Für die Studie wurde über 2000 18 bis 69-jährige Entscheider und Mitentscheider in Bankangelegenheiten im Dezember 2011 repräsentativ befragt. Erfragt und analysiert wurde der Entscheidungsprozess von Bankkunden bei 12 unterschiedlichen Bankprodukten.

Demnach ist der Bankberater der Hausbank unangefochtener Spitzenreiter bei der Frage nach dem Anstoßgeber im Vorfeld eines Produktabschlusses. Weit mehr als jeder dritte Befragte nennt ihn. Es folgen der eigene Bekanntenkreis und allgemeine Informationsseiten im Internet. Online-Vergleichsseiten spielen hier für weniger als jeden Zehnten eine Rolle als Anstoßgeber.

"Anders verhält sich dies bei der Aktienauswahl. Hier sind häufiger unabhängige Quellen wie Zeitungen und Zeitschriften oder Informationsseiten im Internet erste Anstoßgeber" erläutert Studienleiter Sven Hiesinger. "Auch auch als Informationsquelle spielt der Bankberater zumeist die zentrale Rolle. Auf das Internet als Informationsquelle greifen die Befragten, laut eigener Aussage, vor allem zu Beginn der Entscheidungsphase zurück, im weiteren Verlauf etwas seltener. Dies gilt, in unterschiedlicher Ausprägung, für alle abgefragten Produkte."

Entscheidungsprozess: Bedeutung von Werbung

Auch die Werbung spielt eine nicht unwesentliche Rolle bei der Entscheidung für ein Bankprodukt. Am häufigsten werden Werbespots in Fernsehen erinnert. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen das Internet und Tageszeitungen beziehungsweise Zeitschriften. Etwa ein Drittel aller Kunden, die ein Produkt abgeschlossen haben, geben an, dass sie während dem Entscheidungsprozess stärker auf Bankwerbung geachtet haben.

Entscheidungsstil: Kenntnisstand sehr unterschiedlich

Darüber hinaus zeigen die Daten, dass der selbst eingestufte Kenntnisstand der Befragten recht unterschiedlich ausfällt. Bei EC-Karten und Festgeld fühlt sich eine breite Basis sicher, bei komplexeren Produkten, wie beispielsweise Fonds oder Rentenversicherungsprodukten, herrscht dagegen häufig Ratlosigkeit vor. Entsprechend groß sind der Informationsbedarf und die Bereitschaft, sich gewissenhaft mit dem Produkt zu befassen. Doch auch der Anteil derjenigen, die stattdessen spontan abschließen, fällt mit knapp einem Drittel beachtlich hoch aus. "Interessant ist zudem, dass 40 Prozent aller Befragten nur bei einer Bank anfragen", so Hiesinger. "Dennoch sind die Kunden mit Ihrer Produktentscheidung in der Regel sehr zufrieden. Über 80 Prozent würden dasselbe Produkt heute nochmals abschließen."

Pressemiteilung der YouGov Deutschland AG:

baufinanzierung-Index (Berechnung)

Plugin-Fehler. Bitte installieren Sie den Flash Player.

Die ideale Baufinanzierung für jede Lebenssituation

lbs.de Viele Menschen träumen davon, eine eigene Immobilie zu besitzen. Doch ein Haus ist mit hohen Kosten verbunden - wer kein Geld im Überfluss hat, muss gezielt planen. Um Zahlungsschwierigkeiten zu vermeiden, sollten verschiedene Details berücksichtigt werden. Weniger Stress, mehr Zufriedenheit - durch die Umsetzung einiger Ratschläge kann man seinen Traum von der eigenen Immobilie verwirkliche ... weiter

Baufinanzierung: Niedrige Zinsen für schnellere Tilgung nutzen

Noch sind die Leitzinsen weiter im historischen Tief und damit bleiben Kredite nach wie vor bill ... weiter

Produkttests

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...

Im Test: Das Tagesgeldkonto der Targobank
Die Bäume blühen, die Zinsen steigen. Ist das der Frühling oder das Ende der Sparerkrise? Vielleicht beides. Einige Tagesgeldanbieter schrauben ihre Zinsen sachte nach oben. Zum Beispiel die Targobank. Wir haben uns das Tagesgeldangebot der Targobank einmal genauer angesehen. Unsere Erkenntnisse lesen Sie hier. mehr...

Finanz-Newsletter

Melden Sie sich für den Gratis-Newsletter von forium an!

Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden.

Ihr Abonnement können Sie entweder auf der Abmeldeseite oder in jedem Newsletter mit einem Klick beenden.