Rückkaufswert

Lebensversicherung beleihen

Wenn Versicherungsnehmer während der langen Versicherungsdauer ihrer Kapitallebens- oder Rentenversicherung in finanzielle Engpässe kommen, gibt es zur Kündigung oder dem Verkauf meist eine deutlich bessere Alternative: Ein “Policendarlehen” zur Überbrückung.


Darlehen statt Vertragskündigung

Ein Policenkredit kann sich durchaus lohnen. Hinzu kommt, dass die monatlichen Raten sehr gering sind, da Sie nur die Zinsen aufbringen müssen. GEtilgt wird der Kredit zum Laufzeitende. Dies hat auch viele steuerliche Vorteile für Selbständige und Freiberufler.

 

Rückkaufswert

Kleinkredit beantragen - 5 Dinge, die man unbedingt beachten sollte

Kleinkredit beantragenMit einem Kleinkredit schnell und seriös zum kleinen Geld. Ein seriöser Kleinkredit ist für viele Verbraucher die Rettung in der Not. Er hilft bei der Überbrückung von finanziellen Engpässen und wird auch für Personen mit negativer Schufa angeboten. Von Vorteil ist es, wenn die Beantragung des Geldes in wenigen Schritten über die Bühne geht. mehr...

Ratenkredit – die Vor- und Nachteile der wohl am meisten genutzten Kreditart

Ratenkredit – die Vor- und Nachteile der wohl am meisten genutzten KreditartDer klassische Ratenkredit zählt zu den am meisten genutzten Krediten in Deutschland und wird in der Bankpraxis oftmals auch als persönlicher Kredit, Anschaffungsdarlehen oder Privatdarlehen bezeichnet. In der Regel handelt es sich dabei um ein sehr standardisiertes Angebot, wobei die Beträge zumeist zwischen 2.500 Euro und 50.000 Euro und einer Laufzeit zwischen 12 bis 84 Monaten liegen. mehr...

News

Kapital-Lebensversicherungen nicht wegen Hartz IV vorzeitig kündigen(2004-08-16 12:00:00)

Viele arbeitslose Verbraucher glauben, dass sie jetzt schnell ihre Kapital-Lebensversicherung kündigen müssen, um ab Januar 2005 Arbeitslosengeld II zu bekommen. Doch erst wenn bestimmte Freigrenzen überschritten werden, wird diese als Vermögen angerechnet. Die ab dem 01. Januar 2005 geltenden Freigrenzen setzen sich zusammen aus einem Grundfreibetrag, einem Freibetrag für Alterssicherung und einen Freibetrag für notwendige Anschaffungen pro Person. Der Grundfreibetrag für Vermögen beträgt 200 Euro pro Lebensalter, mindestens 4.100 Euro maximal jedoch 13.000 Euro. Der Freibetrag für Alterssicherung beträgt ebenfalls 200 Euro pro Lebensalter, mindestens 4.100 Euro maximal jedoch 13.000 Euro. Dazu kommt der Freibetrag für notwendige Anschaffungen von 750 Euro.

Der Freibetrag für Alterssicherung gilt jedoch nur für Vermögen, das nicht vor dem Eintritt in den Ruhestand aufgrund vertraglicher Vereinbarungen verwertet werden kann. Das trifft auf die üblichen Kapital-Lebensversicherungen und Rentenversicherungen nicht zu. Grundsätzlich können diese Verträge vor Vertragsende gekündigt werden oder oft laufen sie vor dem Renteneintritt aus.

Verbraucher, die eine Kapital-Lebensversicherung oder Rentenversicherung haben und im Jahr 2005 Arbeitslosengeld II beantragen müssen, sollten ihre Verträge auf den erreichten Rückkaufswert überprüfen, rät Andreas Behn, Fachberater Altersvorsorge der Verbraucher-Zentrale Thüringen e.V. Gerade in Ostdeutschland seien mit den Rückkaufswerten aus diesen Versicherungen die gesetzlichen Vermögensfreibeträge oft noch gar nicht erreicht. Überschreitet der Rückkaufswert der Kapital-Lebensversicherung den Grundfreibetrag für Vermögen nicht, ist eine Kündigung, die immer mit hohen finanziellen Verlusten einhergeht, nicht sinnvoll.

Wenn die Versicherung jedoch jetzt schon einen Rückkaufswert hat, der bereits den Grundfreibetrag für Vermögen übersteigt, sollte bis zum Jahresende mit dem Versicherer eine Vertragsänderung herbeigeführt werden, um mit der Versicherung auch den Freibetrag für Alterssicherung auszuschöpfen. Dazu muss eine Zusatzvereinbarung über den Ausschluss der vorzeitigen Verwertbarkeit mit dem Versicherer abgeschlossen werden, die sich am § 165 III Versicherungsvertragsgesetz (VVG) orientieren muss. Dieser Paragraf sieht vor, dass die Verfügbarkeit vor Eintritt des Ruhestandes ausgeschlossen werden kann.

Der Ausschluss darf jedoch den o.g. Freibetrag für Alterssicherung nicht überschreiten. Hat also der Kapital-Lebensversicherungsvertrag einen Rückkaufswert erreicht, der beide Freibeträge überschreitet, darf der überschießende Betrag auf das ALG II angerechnet werden und muss gegebenenfalls verwertet werden. Aber auch in diesem Fall sollte die Kapital-Lebensversicherung nicht voreilig gekündigt werden. Auch wenn das Vermögen die Freibeträge überschreitet muss es nicht in jedem Fall verwertet werden. Von wirtschaftlich sinnvoller Verwertbarkeit kann dann nicht mehr ausgegangen werden, wenn bei der Kündigung ein Verlust von mehr als 10 Prozent droht.