Zusatzversicherung Für Heilpraktiker

Anfrage zur Krankenzusatzversicherung

 
  • fordern Sie eine individuelle Vergleichsanalyse an
  • kostenfrei, unverbindlich und anbieterunabhängig
  • für alle Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen
  • hohes Sparpotential, durch umfassenden Marktvergleich,            mit allen Testsiegern aus Finanztest, Focus Money, uvm.
 
Unsere Empfehlung:
Die ausgezeichnete Zahnzusatzversicherung der HanseMerkur, mit Kostenübernahme von bis zu 100% für Zahnersatz.
Testsieger der Finanztest Ausgabe 05/2010 Testsieger der Finanztest Ausgabe 05/2010
 
 Sie selbst bestimmen Ihren individuellen Schutz

Zusatzversicherung Für Heilpraktiker

  • Chefarztbehandlung und Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer, freie Krankenhauswahl
  • Kostenübernahme bei Zahnersatz und Inlays
  • Naturheilkundliche Behandlungen und Heilpraktikerleistungen
  • Zuschuss für Brillen und Kontaktlinsen
  • Auslandskrankenschutz im Urlaub
  • Rückerstattung der Praxisgebühr

 

 Über 100 Tarife im Vergleich:

Zusatzversicherung Für Heilpraktiker

Im Winterurlaub fast unentbehrlich: Reisekrankenversicherung

Reisekrankenversicherung: Im Winterurlaub fast unentbehrlich Wer will nicht über die Feiertage der winterlichen Kälte entfliehen? Oder sich in den Winterferien auf der Skipiste vergnügen? Ungewohntes Klima oder übermütiges Verhalten im Schnee können jedoch auch zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen. Was viele nicht wissen: Die gesetzlichen Kassen leisten im Ausland nur eingeschränkt. mehr...

Zusatzbeitrag - Krankenkasse wechseln oder nicht?

Zusatzbeitrag - Krankenkasse wechseln oder nicht? Das Thema "Wechsel der Krankenkasse" war vorübergehend fast vom Tisch. Seit 2009 gibt es in der gesetzlichen Krankenversicherung den einheitlichen Versicherungsbeitrag. So lohnte sich ein Wechsel zumindest finanziell nicht mehr. Doch seit die ersten Kassen einen Zusatzbeitrag erheben, ist der Preiskrieg wieder eröffnet. mehr...

Bundestagswahl 2009: Was versprechen die Parteien in der Sozialpolitik?

Bundestagswahl 2009: Was versprechen die Parteien in der Sozialpolitik?Pünktlich zur Bundestagswahl am 27. September 2009 diskutieren die Politiker der verschiedenen Parteien über das künftige Regierungsprogramm. Dazu hat jede Partei ihr eigenes Programm erstellt, das möglichst zum Regierungsprogramm werden soll. Die Thematik Sozialpolitik umfasst dabei Arbeit, Rente, Bildung, und Gesundheit. forium.de hat die wichtigsten Programmpunkte der Parteien CDU, SPD, FDP, Linkspartei und Bündnis 90/Die Grünen zusammengefasst. mehr...

News

Unberechenbar: Heilpraktiker und ihre Abrechnungen(2003-11-07 12:00:00)

Herbert K. ist maßlos enttäuscht. "Ich suchte den Heilpraktiker auf, weil ich mich erkundigen wollte, ob er meine Schlafstörungen beheben kann. Wir unterhielten uns eine halbe Stunde ganz angeregt. Dann drückte er mir ein Tütchen mit Kügelchen in die Hand. Zwei Tage später erhielt ich eine Rechnung über 160 Euro für eine Erstuntersuchung."
e die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt (http://www.vzsa.de) meldet, ist dies kein Einzelfall. Mit zunehmender Einschränkung der Krankenkassenleistungen steigt die Zahl der Verbraucher, die einen Heilpraktiker aufsuchen. Zeitgleich mehrten sich die Anfragen, Heilpraktikerrechnungen zu überprüfen, weil es sich lediglich um Pauschalabrechnungen handelt, die weder die Diagnose noch die angewandte Therapie aufführen. Konfrontiert mit den eigenen Abrechnungen würden die Heilpraktiker dann oft darauf hinweisen, dass sie in der Gestaltung ihrer Abrechnung frei seien.

Ganz so ist es jedoch nicht. Die Vergütung der Heilpraktikerleistung ist zwar der freien Vereinbarung zwischen Heilpraktiker und Patient überlassen. Wenn beim Zustandekommen des Behandlungsvertrages aber über eine Vergütung nicht gesprochen wurde, so ist die übliche Vergütung als vereinbart anzusehen. Und diese übliche Gebühr ergibt sich aus dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH), einer Zusammenstellung der durchschnittlichen Gebühren, festgestellt durch eine bundesweite Umfrage unter allen niedergelassenen Heilpraktikern.

Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt empfiehlt, mit dem Heilpraktiker sofort im ersten Gespräch eine Vereinbarung dahingehend zu treffen, dass das Gebührenverzeichnis der Heilpraktiker zur Anwendung kommt. Diese Vereinbarung sollten die Verbraucher schriftlich treffen. Gleichzeitig sollten Heilpraktiker bei längeren Behandlungen einen schriftlichen Kostenvoranschlag abgeben, so dass eine ausreichende Transparenz gesichert ist.

Das Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker als auch eine Mustervereinbarung zur Anwendung dieses Gebührenverzeichnisses sind in allen Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt erhältlich.