Private Krankenkassen

Gesetzliche Krankenkassen vergleichen

 
  • vergleichen Sie die Beiträge und Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen
  • kostenfrei, unverbindlich und anbieterunabhängig
  • für alle Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen
  • hohes Sparpotential, durch mehr als 730 Zusatztarife im Direktvergleich
 
 Sie entscheiden selbst über Ihre Kasse

Private Krankenkassen

Seit der Einführung des Gesundheitsfonds 1. Januar 2009 gilt für alle Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen der gleiche Beitragssatz.

Jetzt machen die neu angebotenen Wahl- und Zusatztarife den Wettbewerb, zwischen denen die Versicherten wählen können.

Mit Tarifkombinationen aus Selbsthalt, Beitragsrückerstattung und Bonusprogrammen können Sie kräftig sparen.

 

Über 100 Tarife im Vergleich:


Private Krankenkassen
methods: post: [anlagebetrag, name] names: anlagebetrag: required: true required_msg: Anlagebetrag ist ein Pflichtfeld. validators: [MyCurrencyValidator] name: required: true required_msg: Bitte geben Sie ihr Suchkriterium ein. ######################### MyCurrencyValidator: class: sfCurrencyValidator param: max: 1000000000 max_error: Der Betrag ist zu groß.
Bitte geben Sie max. 1000000000,00 ein. min: 1 min_error: Der Betrag ist zu klein.
Bitte geben Sie min. 1,00 ein. nan_error: Ihre Eingaben enthalten ungültige Zeichen. Bitte geben Sie nur positive Zahlen ein. Auch Leerzeichen sind nicht erlaubt.

News

Private Krankenkassen gegen erschwerte Wechselbedingungen(2002-05-08 12:00:00)

Die privaten Krankenkassen stellen sich gegen die Gesundheitspläne der SPD. Die Private Krankenversicherung (PKV) will sich dagegen wehren, dass Neuversicherten der Wechsel zu den Privatkassen in Zukunft erschwert werden soll. Die SPD will bei der geplanten großen Gesundheitsreform im kommenden Jahr die Versicherungspflichtgrenze von derzeit 3.375 Euro im Monat kräftig anheben. Arbeitnehmer dürfen dann nur noch zu einer privaten Kasse wechseln, wenn ihr Bruttoeinkommen diese jährlich leicht steigende Grenze übersteigt. Damit beabsichtigt die SPD-Fraktion, die Besserverdienenden auch zukünftig bei den gesetzlichen Kassen zu halten.

Als Folge würde Millionen Versicherten die Wahlfreiheit zwischen gesetzlicher und privater Krankenversicherung geraubt. Nach eigenen Angaben gewannen die privaten Krankenkassen