Rabattretter

kravak

Der Schaden-Rückkauf-Rechner errechnet anhand Ihrer aktuellen Schadenfreiheitsklasse die Summe bis zu der es sich lohnt einen Schaden an Ihrem Auto selbst zu tragen. Voraussetzung für die Berechnung ist, dass Sie im laufenden Kalenderjahr nur einen Schaden hatten. Wenn Sie mit Ihrem Fahrzeug mehr als einen Schaden hatten, werden Sie in Ihrer Kfz-Versicherung noch weiter zurückgestuft. Hier lohnt es sich in der Regel, den größten Schaden von der Versicherung zahlen zu lassen und die Kosten für kleinere Schäden selbst zu begleichen.

kravak

Schaden-Rückkauf/Rabatt-Retter Rechner
 
 
 
   Euro

Anmerkung zum Rechner: Die Auswertung berücksichtigt die Tarifbestimmungen der Kfz-Versicherer vom 1. Januar 2007. Kunden die eine Kfz-Versicherung mit älteren Tarifbestimmungen, sollten sich direkt mit ihrer Kfz-Versicherung in Verbindung setzen.

Tipps für Ihre persönlichen Finanzen

Wer selber zahlt spart Geld

Wer mit seinem Fahrzeug in einen Unfall verwickelt war und den entstandenen über seine Versicherung regulieren lässt, wird in eine schlechtere Schadenfreiheitsklasse eingestuft. Diese Rückstufung lässt sich jedoch verhindern, wenn der Verursacher die Kosten für den Schaden selbst trägt.

Besonders bei Bagatellschäden lohnt es sich, die Kosten nicht an die Kfz-Versicherung weiterzureichen, wie das folgende Beispiel zeigt:

Ein Fahrer ist in der Schadenfreiheitsklasse 2 (SF 2) eingestuft und zahlt bei seiner Kfz-Versicherung einen Jahresbeitrag von 800 Euro. Nach einem Unfall stuft ihn seine Autoversicherung nun in die Schadenfreiheitsklasse ½ herunter. Im folgenden Jahr beträgt der Beitrag für den Fahrer mehr als 1300 Euro anstatt rund 659 Euro. Im darauf folgenden Jahr würde er noch einmal über 376 Euro mehr bezahlen. Erst 23 Versicherungsjahre nach dem Unfall hat der Fahrer den Schadenfreiheitsrabatt erreicht, den er ohne Unfall schon hätte. Bis dahin hätte unser Fahrer insgesamt 2211 Euro mehr an Versicherungsprämien bezahlt, konstante Prämien vorausgesetzt. Bis zu dieser Summe hätte es sich für ihn auch gelohnt den Schaden selbst zu begleichen.

Schadenrückkauf

In der Regel trägt zunächst der Versicherer die Kosten eines Haftpflichtschadens. In diesem Fall kann man später selbst den Schaden ausgleichen und an den Versicherer zurückzahlen. Andersherum kann auch noch eine Kostenerstattung durch den Versicherer rückwirkend beantragt werden, wenn man den Schaden bereits selbst übernommen hat. Einige Versicherer bieten das mittlerweile auch für die Vollkasko-Versicherung an. In der Regel hat man für den Rückkauf des Schadens sechs Monate Zeit. Ein solcher Schadenrückkauf durch den Versicherungsnehmer hat keine negativen Auswirkungen auf sein Vertragsverhältnis in der Zukunft.

Außerordentliche Kündigung im Schadensfall

Nach einem Schaden haben beide Vertragspartner die Möglichkeit den Versicherungsvertrag zu kündigen. Ein Versicherer kündigt jedoch in der Regel nur wenn vermehrt selbstverursachte Schäden bei einem Kunden auftreten. Aber auch der Versicherungsnehmer kann sich eine günstigere Versicherung suchen. So kann es sein, dass eine andere Kfz-Versicherung anders zurückstuft als die eigene. Das kann sich vorteilhaft für den Kunden auswirken. Im Falle der außerordentlichen Kündigung im Schadensfall muss aber beachtet werden, dass die Versicherung den restlichen Jahresbetrag einbehalten darf. Deshalb sollte man nicht überstürzt kündigen. Der höhere Versicherungsbeitrag wird ja erst mit der nächsten Jahresbeitragsrechnung fällig. Da diese bei den meisten Versicherungen im Dezember bzw. Januar kommt, gilt auch hier der 30. November als Stichtag für die Kündigung des Kfz-Versicherungsvertrages.

Rabattretter / Rabattschutz

Ab Schadenfreiheitsklasse 25 bieten viele Versicherungen den so genannten Rabattretter an. Dieser verhindert, dass nach einem Schaden höhere Beiträge fällig werden. Mittlerweile bieten viele Kfz-Versicherungen, gegen Aufpreis, den Rabattschutz an. Hierbei wird ein Kunde nach einem Unfall nicht automatisch in eine schlechtere Schadenfreiheitsklasse eingestuft. Vielmehr wird der Vertrag weiterhin als schadenfrei angesehen. Um den Rabattschutz nutzen zu können, muss der Fahrer bei den vielen Versicherungen mindestens in der SF-Klasse 4 sein. Bei einigen Versicherungen ist ein Schaden pro Kalenderjahr frei, bei anderen sind es insgesamt drei Schäden.


kravak

Richtig handeln bei der Abgeltungssteuer: Angespartes clever verwalten

Richtig handeln bei der AbgeltungssteuerDie Abgeltungssteuer besteuert Kapitalerträge aus Privatinvestitionen. Ein Freibetrag für die Sparer liegt bei 801 Euro, bei Verheirateten werden 1602 Euro veranschlagt. Unter die Abgeltungssteuer fallen Aktienkursgewinne, Bonuszahlungen und Spekulationsgewinne sowie Dividenden. Der pauschale Steuersatz der Abgeltungssteuer liegt bei 25 Prozent. Hinzu kommen der Solidaritätszuschlag und, gegebenenfalls, auch die Kirchensteue ... weiter