Die Testsieger Der Stiftung Warentest Im Girokonten-Vergleich

Konten schnell und einfach vergleichen

Es gibt tatsächlich noch Bankkunden, die für ihr Girokonto Gebühren zahlen. Dabei bieten immer mehr Banken kostenlose Konten inklusive kostenloser Kreditkarte und weltweiten Bargeld-Service.

Girokonto - jeder braucht eins
Wer aber wirklich nichts für sein Konto bezahlen will, nutzt einfach unseren Online-Vergleich. So finden Sie schnell das passende kostenfreie Girokonto.

Die Testsieger Der Stiftung Warentest Im Girokonten-Vergleich

Wirklich gute Angebote für jeden Auslandsaufenthalt

giroLoyal - das innovative Girokonto DKB VISA-Card - weltweit Free-Cash - Macht sich auf Reisen bezahlt

giroLoyal - das innovative Girokonto mit Top-Verzinsung
bis zu 70-Euro-Bonus

DKB-Cash - Weltweit kostenlos Bargeld abheben und besonders günstiger Dispokredit

Die Testsieger Der Stiftung Warentest Im Girokonten-Vergleich

Girokonto Kündigung - Häufig lohnenswert

Ein Girokonto ist im Alltag unerlässlich. Es ermöglicht den täglichen Zugriff auf das Guthaben und erleichtert den Umgang mit finanziellen Angelegenheiten. mehr...

Ehevertrag - Damit Scheiden nicht wehtut

Bei der Hochzeit schon an die Trennung zu denken ist ziemlich unromantisch. Trotzdem kann der Ehevertrag eine wichtige Absicherung für den Fall der Fälle sein. Denn er regelt individuelle Vermögensfragen so, dass Scheiden wenigstens finanziell nicht unnötig wehtut. mehr...

Banking mit iPhone und Co. - Mobile Bankgeschäfte sicher abwickeln

Smartphones sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Zu allgegenwärtig nutzen viele Leute die Geräte nicht mehr nur zum Telefonieren und SMS-schreiben. Schnelle Datenverbindungen und günstige Preismodelle schaffen immer neue Nutzungsmöglichkeiten. So verwundert es nicht, dass viele Verbraucher auch Ihre Bankgeschäfte mobil abwickeln. mehr...

News

HUK-Coburg unterstützt Tabaluga Kinderstiftung und Stiftung Pro Alter (2008-02-22 01:27:40)

Die HUK-COBURG Versicherungsgruppe unterstützt anlässlich ihres 75-jährigen Firmenjubiläums die "Tabaluga Kinderstiftung" mit Sachspenden und bietet der vom Kuratorium Deutsche Altershilfe gegründeten "Stiftung ProAlter" eine großzügige Anschubfinanzierung. Mit einer Einlage von 200.000 Euro beteiligt sich der Versicherer am Aufbau der Stiftung ProAlter. Die erst im Herbst 2007 vom Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA) gegründete Stiftung ProAlter rückt den wachsenden Hilfebedarf von alten Menschen stärker in den gesellschaftlichen Fokus. "Unterstützung und Erhöhung des Engagements der Älteren für Ältere" hat sich die Stiftung auf die Satzungsfahnen geschrieben. Die Anschubfinanzierung der HUK-COBURG leistet dabei einen wichtigen Beitrag. Hintergrund der Stiftung ProAlter ist der demographische Wandel, den die Organisation gleichzeitig als Anlass zu handeln, aber auch als Chance versteht: "Die heute vorhandenen Ressourcen der Hilfe - die Familie, die professionellen Helferinnen und Helfer und auch die finanziellen Mittel - werden nicht mit dem Bedarf mitwachsen, sondern zum Teil sogar abnehmen", erklärt der stellvertretende Vorsitzende des KDA und Stiftungsvorsitzende Rudolf Schmidt. "Nur eine Ressource wächst mit: Das sind die alten Menschen selbst, die zur Hilfe bereit und fähig sind. Diese Ressource will die Stiftung ins Bewusstsein bringen und verstärken. Wir freuen uns daher sehr über die großzügige Zuwendung der HUK-COBURG." Dazu Rolf-Peter Hoenen, Vorstandssprecher der HUK-COBURG: "Wir möchten mit unserer Spende für die Stiftung ProAlter auch andere Unternehmen dazu motivieren, sich für diese neue Organisation stark zu machen. Daher binden wir die Stiftung in unsere Jubiläumsaktivitäten ein und unterstützen sie." Chancengleichheit für junge Menschen Ebenso will die HUK-COBURG ein Zeichen zugunsten junger Menschen setzen. Deswegen geht die zweite Spende der HUK-COBURG an die Tabaluga Kinderstiftung unter Schirmherrschaft von Peter Maffay. Neben der Betreuung von durch Sexualstraftaten, Gewalt, sozialer Benachteiligung und schweren Erkrankungen traumatisierten Kindern, fördert die Stiftung auch die Chancengleichheit während der Schul- und Berufsausbildung und hilft bei der Lehrstellensuche, um den Start in eine selbständige Zukunft erfolgreich zu gestalten. Hierzu leistet die HUK-COBURG in diesem Jahr einen wichtigen Beitrag: So stiftet die Versicherungsgesellschaft der Einrichtung fünf dringend benötigte Kleinbusse und aktiviert Geldspenden, die die Unternehmensführung und Mitarbeiter gemeinsam aufbringen werden. Peter Maffay, Schirmherr und Namensgeber der "Tabaluga Kinderstiftung" zeigt sich erfreut über die Unterstützung der HUK- COBURG: "Diese Partnerschaft ist durch ihre großzügige und praxisbezogene Hilfe beispielhaft und hilft dabei mit, den soliden Grundstein für eine gute Zukunft unserer Kinder zu legen. Dafür sind wir alle sehr dankbar." Festakt in Coburg Prominente Gesichter, die als Beirat in der Tabaluga Kinderstiftung sitzen, sind neben Dr. Marianne Koch und Dr. Irene Epple-Waigel unter anderem auch die Schauspieler Michael Roll und Elmar Wepper, sowie die Medien- und Musikmanager Thomas M. Stein und Viktor Worms. Einige der prominenten Paten unterstützen zudem die Festivitäten, welche ab Februar in allen deutschen Städten, in denen die HUK-COBURG Außenstellen betreibt, stattfinden. 37 Städte und die entsprechenden Mitarbeiter läuten hier die Spendenaktion ein. Im Rahmen des Festaktes am 3. Juli diesen Jahres in Coburg nehmen prominente Unterstützer der Tabaluga Kinderstiftung schließlich die Sach- und Geldspende entgegen. Auch Vertreter der Stiftung ProAlter werden anwesend sein. Hintergrund: Die heutige HUK-COBURG wurde 1933 von einer Gruppe von Pfarrern und Lehrern als "Haftpflicht-Unterstützungs-Kasse kraftfahrender Beamter Deutschlands e. V." mit Sitz in Erfurt gegründet. Der Verein sollte den beiden Berufsgruppen günstigen Kfz- Haftpflichtversicherungsschutz bieten. Nach dem Zweiten Weltkrieg begann mit knapp 200 verbliebenen Kunden der Wiederaufbau des Unternehmens von Coburg aus. Damit wurde aus der Haftpflicht- Unterstützungs-Kasse die HUK-COBURG. Bis in die sechziger Jahre blieb die HUK-COBURG ein reiner Autoversicherer für den öffentlichen Dienst. Dann wurde zunächst das Produktangebot ausgeweitet, im Jahr 1977 öffnete sich die HUK-COBURG schließlich für alle privaten Haushalte. Mit der Aufnahme des Geschäftsbetriebs der eigenen privaten Krankenversicherung im Jahr 1990 war die HUK-COBURG zu einer Versicherungsgruppe mit einem umfassenden Angebot für alle privaten Haushalte geworden. 1991 erfolgte noch die Gründung einer eigenen Bausparkasse, im Jahr 2000 startete die HUK24 als erster reiner Online-Versicherer. Heute zählt die HUK-COBURG Versicherungsgruppe mit rund 8,8 Millionen Kunden und mehr als 8.000 Mitarbeitern zu den größten deutschen Versicherern. Traditioneller Schwerpunkt ist die Autoversicherung, in der das Unternehmen zweitgrößter Anbieter auf dem deutschen Markt ist. Den gleichen Rang nimmt sie in der Privathaftpflicht- sowie in der Hausratversicherung ein. Die HUK24 wuchs in nur sechs Jahren zum größten deutschen Auto- Direktversicherer heran. www.HUK-COBURG.de Im Jahr 2000 wurde die Tabaluga Kinderstiftung ins Leben gerufen. Diese unterstützt heute mehr als 400 Kinder jährlich in den acht Projekten der Stiftung mit Therapie- und Betreuungsangeboten, wie etwa Musik-, Spiel- und Reittherapien. Neben der Betreuung von durch Sexualstraftaten, Gewalt, sozialer Benachteiligung und schweren Erkrankungen traumatisierten Kindern, fördert die Stiftung auch die Chancengleichheit während der Schul- und Berufsausbildung und hilft bei der Lehrstellensuche, um den Start in eine selbständige Zukunft erfolgreich zu gestalten. www.tabalugastiftung.de Die Stiftung ProAlter - für Selbstbestimmung und Lebensqualität - wurde zum 1. Oktober 2007 vom KDA e. V. gegründet. Die Stiftung will Selbstbestimmung und Lebensqualität für das hilfebedürftige und das hilfreiche Alter erhöhen, indem sie soziale Netzwerke Älterer für Ältere ermutigt und die Bildung neuer Netzwerke anregt und unterstützt. Die Stiftung realisiert ihre Arbeitsschwerpunkte in Form von Projekten mit definierten Zielen, einem bestimmten Zeitrahmen, einem klaren Arbeitsprogramm, der Evaluation der Ergebnisse und einer gesicherten Finanzierung. www.stiftung-pro-alter.de Pressemitteilung der HUK-Coburg