Tagesgeldkonto Bank

Geldanlage-Produkte vergleichen

Für Anleger, die sich mittelfristig gute Zinsen sichern wollen, ist eine Geldanlage in ein Termingeldkonto oder ein Tagesgeldkonto erste Wahl. Denn die Zinsen sind bei Festgeldkonten für die ganze Anlagedauer (30-360 Tage) garantiert und bei Tagesgeldkonten mit am Besten.

Nutzen Sie unseren Tagesgeldvergleich und unsern Festgeldvergleich! Sichere Geldanlagen für Ihr Erspartes mit attraktive Zinsen, die besser sind als auf jedem Sparbuch.

Tagesgeldkonto Bank

News

Finanzstrategie mit Münzen erweitern

Finanzstrategie mit Münzen erweiternMomentan verzweifeln viele Sparer: Für Tages- und Festgeldkonten gewähren die Banken kaum noch Zinsen, ein Ende der Niedrigzinsphase lässt sich nicht absehen. Mit diesen Mini-Zinsen sollte sich niemand begnügen, stattdessen empfehlen sich alternative Geldanlagen. Dazu gehören Gold- und Silbermünzen, mit denen sich über längere Zeiträume attraktive Renditen erzielen lassen. mehr...

News

Test: Das Tagesgeldkonto der Bank of Scotland(2010-10-12 09:15:24)

Im Test: Tagesgeldkonto der Bank of ScotlandDie Bank of Scotland bietet Sparern aktuell 2,2 Prozent Zinsen und ein so genanntes Garantiepaket für ihr Tagesgeldkonto. Wer schnell abschließt, kann auch noch ein Startguthaben kassieren. Was steckt hinter diesem Produkt der Bank of Scotland? Wir haben das Konto für Sie getestet.

Tagesgeldkonto der Bank of Scotland: Details und Vorteile


Tagesgeldkonto der Bank of Scotland: Produktdetails (dhe/awe) Die Bank of Scotland, ein Unternehmen der Lloyds Banking Gruppe, ist auf dem deutschen Markt mit einem Festgeld- und einem Tagesgeldkonto aktiv. Der Zinssatz für das Tagesgeldkonto liegt derzeit bei 2,2 Prozent und gilt sowohl für Neu- als auch Bestandskunden. Die Zinsgutschrift erfolgt jeweils zum Jahresende. Allen schnell entschlossenen Kunden, die bis zum 28. Februar 2011 ein Tagesgeldkonto eröffnen, überweist die Bank ein Startguthaben von 30 Euro. Garantiepaket der Bank of Scotland Keine Sternchentexte, kostenlose Kontoführung und keine Mindesteinlage sind die drei Bestandteile des Garantiepakets der Bank of Scotland. Die Bank of Scotland zahlt den Zins vom ersten angelegten Euro bis zu einem Guthaben von 500.000 Euro. Eine Kontoführungsgebühr erhebt die Bank nicht. Das Geld auf dem online-geführten Tagesgeldkonto ist für die Kunden uneingeschränkt frei verfügbar. Der Kunde kann das Tagesgeldkonto im Post-Ident-Verfahren bei der Post eröffnen. Britische Einlagensicherung Die Bank of Scotland gehört nicht dem deutschen sondern dem britischem Einlagensicherungsfonds an. In diesem Fonds sind Einlagen bis 50.000 britische Pfund für einen Kunden zu 100 Prozent abgesichert. Dies ist auch die Mindestgrantie, die deutsche Banken leisten müssen. Einige deutsche Institute bieten jedoch eine höhere Garantie, wie z.B. über den freiwilligen Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken (BdB). Diese Sicherheit greift allerdings im Insolvenzfall der Bank of Scotland nicht. Tagesgeld: Vorteile der Bank of Scotland Mit 2,2 Prozent gehört das Tagesgeldkonto der Bank of Scotland derzeit zu den Topzinsangeboten sowohl für Neu- als auch für Bestandskunden. Weiterer Pluspunkt: Den Zins bekommt der Anleger ab dem ersten Euro. Außerdem gibt es bei der Bank of Scotland keine "Zinssenkung" für größere Beträge, wie das bei einigen anderen Anbietern der Fall ist. Erst ab einem Anlagebetrag von 500.000 Euro behält sich die Bank einen "abweichenden Zinssatz" vor, wie es auf deren Homepage heißt. Erfahren Sie auf der nächsten Seite mehr über das Tagesgeldkonto der Bank of Scotland und lesen Sie das forium.de-Testurteil.


Tagesgeld bei der Bank of Scotland: Nachteile und forium.de-Testurteil


Nachteile des Bank of Scotland-Tagesgeldkontos
Wie ist Ihre Meinung zum Konto der Bank of Scotland?
Im Gegensatz zu anderen Tagesgeldkonten bietet die Bank of Scotland ihren Kunden keine zeitliche Garantie für den Zins an. Zudem wird der Zins nur einmal pro Jahr ausgeschüttet, der Zinseszinseffekt hält sich dadurch in Grenzen. Wer mehr als den Gegenwert von 50.000 britischen Pfund anlegen will, sollte ein deutsches Institut mit einer höheren freiwilligen Einlagensicherung suchen. forium.de-Testurteil Das Produkt der Bank of Scotland ist für Tagesgeldkunden empfehlenswert, die einen vergleichsweise hohen Zins für ihr angelegtes Geld wünschen. Weil es keine zeitliche Zinsgarantie gibt, sollten die Kunden die Entwicklung des Tagesgeld-Zinses beobachten und gegebenenfalls reagieren. Doch wer jetzt ein Tagesgeldkonto eröffnen will, sollte sich beeilen: Bis zum 31.12.2010 gibt es zum Zins ein Startguthaben als Belohnung.