Berufsunfähigkeit Dienstunfähigkeit

Berufsunfähigkeitsversicherungen im Vergleich

   
fordern Sie eine individuelle Vergleichsanalyse an
kostenfrei, unverbindlich und anbieterunabhängig
  für alle Erwerbstätige: Arbeitnehmer, Beamte und Selbstständige
  hohes Sparpotential, durch umfassenden Marktvergleich,
mit allen Testsiegern aus Finanztest, Focus Money, uvm.
   
Sie selbst bestimmen Ihren individuellen Schutz

Berufsunfähigkeit Dienstunfähigkeit

 

  • Weltweiter Versicherungsschutz
  • Dynamische Erhöhung des Versicherungsschutzes ohne erneute Gesundheitsprüfung
  • Leistung rückwirkend ab Beginn der Berufsunfähigkeit
  • Verzicht auf die abstrakte Verweisung
  • Zahlung bereits bei 50% Berufsunfähigkeit

 

 Über 100 Tarife im Vergleich:

Berufsunfähigkeit Dienstunfähigkeit

Ratgeber Geldsparen

Ratgeber Geldsparen Wer kennt das nicht? Bei einem Blick auf den Kontoauszug gegen Ende des Monats gehen die Zahlen oftmals gen Null, und man fragt sich, wo das Geld den Monat über geblieben ist. Wer an den richtigen Stellen die Lebenshaltungskosten senkt, spart Geld und tut seinem Konto etwas Gutes. mehr...

Versicherungen für den Start ins Berufsleben

Der "Ernst des Lebens" beginnt meist nicht nur mit der Lehre oder dem Studium sondern auch mit Papierkram: Versicherungen muss der Auszubildende oder Student teilweise selbst abschließen, welche, das lesen Sie hier. mehr...

Berufsunfähig oder schwer krank: Welche Versicherung zahlt?

Die Arbeitskraft absichern Aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten können - ein Alptraum für alle Arbeitnehmer. Ein kleiner Trost, wenn man im Fall der Fälle finanzielle Leistungen aus einer Versicherung erhält. Doch was leisten gesetzliche Rentenversicherung, private Berufsunfähigkeitversicherung oder die Dread Disease-Versicherung? mehr...

News

Dienstunfähigkeit(2009-08-12 11:59:10)

Der Begriff "Dienstunfähigkeit" wird bei Beamten verwendet. Bei Angestellten spricht man von der "Berufsunfähigkeit". Ein Beamter ist dienstunfähig, wenn er/sie wegen einer körperlichen oder geistigen Schwäche den ausgeübten Dienst nicht mehr dauerhaft leisten kann. Unter "dauerhaft dienstunfähig" versteht man, dass der Beamte in einem Zeitraum eines halben Jahres drei Monate keinen Dienst leisten konnte. Zudem gibt es keine Aussicht, dass der Beamte in den nächsten sechs Monaten wieder voll einsatzfähig (dienstfähig) wird. Der Beamte benötigt zudem ein ärztliches Gutachten für seine Dienststelle.