Zinsrechner Baufinanzierung

Finanzierungsklassiker Hypothekenkredit

Wer eine Immobilie finanziert, will auf Nummer sicher gehen. Gut, dass Hypothekenbanken die niedrigen Zinsen für die Baufinanzierung bis zu 20 Jahre lang garantieren.

Hypothekenkredit: Vergleichen spart bares Geld!
Leistungsstarke Anbieter im Überblick: Nutzen Sie unseren Online-Bauspar-Vergleich.

Zinsrechner Baufinanzierung

Anzeige

Geld & Plan - Hypo Direkt Baugeld

Sparda-Bank Nürnberg - SpardaBaufinanzierung

ING-DiBa - Neufinanzierung
Dr. Klein - Annuitätendarlehen

Debeka Bausparkasse - Hypothekendarlehen II

ACCEDO - Annuitätendarlehen
Enderlein - Baugeld

MKIB - Annuitätendarlehen

PSD Bank RheinNeckarSaar - PSD Baugeld
Zinsrechner Baufinanzierung

Baufinanzierung-Index (Berechnung)

Plugin-Fehler. Bitte installieren Sie den Flash Player.
Plugin-Fehler. Bitte installieren Sie den Flash Player.
Plugin-Fehler. Bitte installieren Sie den Flash Player.

Risiken einer Baufinanzierung minimieren - Ratgeber und Tipps

Risiken einer Baufinanzierung minimierenDie Zahl der Personen, die eine Baufinanzierung in Anspruch nehmen, ist seit vielen Jahren im Steigen begriffen. Nach einer Statistik auf dem Portal Statista wurden im Jahr 2000 von Banken in Deutschland Wohnungsbaukredite in einer Höhe von insgesamt 683 Milliarden vergeben, 2013 waren es bereits 836 Milliarden. mehr...

Hausbau und Hausbesitz: Gut abgesichert durch alle Lebenslagen

s-immobilien.de/versichern Bauherren und Immobilienkäufer setzen sich mit dem Bau bzw. Erwerb einer Immobilie einem hohen finanziellen Risiko aus. Tritt ein Schaden an ihrem Eigentum auf oder werden Dritte auf ihrem Grundstück geschädigt, müssen sie ohne Versicherungsschutz mit ihrem Privatvermögen für Schäden haften bzw. dafür aus eigener Tasche aufkommen. Um langfristig ruhig schlafen zu können, empfiehlt sich daher der Abschluss einiger Versicherungspolicen, die zumindest einen Teil des finanziellen Risikos für Hausbesitzer schultern. mehr...

News

Risiken einer Baufinanzierung minimieren - Ratgeber und Tipps(2014-10-29 12:55:52)

Risiken einer Baufinanzierung minimierenDie Zahl der Personen, die eine Baufinanzierung in Anspruch nehmen, ist seit vielen Jahren im Steigen begriffen. Nach einer Statistik auf dem Portal Statista wurden im Jahr 2000 von Banken in Deutschland Wohnungsbaukredite in einer Höhe von insgesamt 683 Milliarden vergeben, 2013 waren es bereits 836 Milliarden. Eine wichtige Rolle in dieser Entwicklung spielen die Zinsen für eine Baufinanzierung. Diese befinden sich derzeit auf einem historischen Tiefstand. Der FMH-Index für Baufinanzierungen liegt bei einer Zinsbindung von 10 Jahren aktuelle bei einem Zinssatz von 1,87% eff. pro Jahr. Da ist es wenig verwunderlich, dass immer mehr Bundesbürger einen Kredit in Anspruch nehmen, um ihren Traum von den eigenen vier Wänden zu realisieren. Allerdings sollten die Risiken nicht unterschätzt werden. Eine Fehlkalkulation kann dazu führen, dass später Zahlungsschwierigkeiten auftreten oder die Immobilie sogar zwangsversteigert werden muss. Damit solche Problemfälle nicht auftreten, werden nun die wichtigsten Risiken und Wege zur Vermeidung genauer aufgezeigt. Risiken einer Baufinanzierung Auch wenn sich die Zinsen auf einem niedrigen Niveau befinden, ist eine Baufinanzierung immer mit Risiken verbunden. So nutzen viele Bauherren die Chance, durch Eigenleistungen die Kosten zu drücken. Wer seine eigenen Fähigkeiten dabei zu hoch einschätzt, hat unter Umständen am Ende mehr zu zahlen, weil er wider Erwartung zusätzlich Handwerker in Anspruch nehmen muss. Auch die Vereinbarung einer niedrigen Anfangstilgung ist riskant. Sie hat eine besonders lange Finanzierungszeit zur Folge, die schnell zu einer schweren Last werden kann. Gut überlegt werden sollte außerdem die Länge der Zinsbindung. Profitieren Sie aktuell von einem niedrigen Zinsniveau und vereinbaren Sie nur eine kurze Zinsbindung, kann es sein, dass Sie in einigen Jahren unter steigenden Zinsen leiden. Dadurch kann sich Ihre monatliche Rate dramatisch erhöhen. Wer zudem bei der Kreditsumme zu knapp kalkuliert, muss später eventuell teure Zusatzkredite in Anspruch nehmen. Da gerade bei einem Bau sehr viel schief gehen kann, ist eine nachträgliche Anhebung der Baukosten nicht selten. Kaum kalkulieren lassen sich persönliche Unglücksfalle. Dazu gehört neben Arbeitsunfähigkeit durch Krankheit oder dem Todesfall auch das unerwartete Eintreten von Arbeitslosigkeit. In einer solchen Situation kann ein Baukredit eine große Last sein. Hier noch einmal gravierende Risiken einer Baufinanzierung:

  • Falsche Einschätzung der Eigenleistungen
  • Vereinbarung einer zu niedrigen Anfangstilgung
  • Höhere Baukosten durch Verzögerungen oder Änderungen
  • Ungünstige Länge der Zinsbindung
  • Unglücksfälle und Arbeitslosigkeit
  Risiken einer Baufinanzierung minimierenWie lassen sich die Risiken minimieren? Die Möglichkeit, sich hundertprozentig gegen alle Risiken abzusichern, gibt es nicht. Aber Sie haben einige Möglichkeiten, den oben erwähnten Gefahren vorzubeugen. Nachfolgend zeigen wir genauer auf, wie eine solche Absicherung aussehen könnte:    
  • Schätzen Sie Eigenleistungen realistisch ein. Auch wenn es verführerisch ist, durch eigene Arbeit Geld einzusparen, können Fehlplanung die Kosten zum Schluss sogar noch erhöhen. Während Renovierungen und die Inneneinrichtung sich wirklich gut selbst erledigen lassen, sollten andere Arbeitsschritte nur bei fachkundiger Ausbildung selbst erledigt werden.
  • Seien Sie bei der Anfangstilgung nicht zu sparsam. Denken Sie daran, dass Sie so langfristig eine größere finanzielle Belastung tragen müssen. Gerade bei den aktuell sehr niedrigen Bauzinsen ist eine anfängliche Tilgung von 2-3% durchaus realistisch.
  • Planen Sie bei der Kreditsumme stets einen Sicherheitspuffer von 5.000- 10.000 Euro ein. Auf diese Weise entstehen keine Probleme, wenn die Kosten aufgrund von Verzögerungen am Bau in die Höhe schnellen.
  • Richten Sie sich bei der Festlegung der Zinsbindung nach dem folgenden Grundsatz: Bei niedrigen Zinsen empfiehlt sich eine lange Zinsbindung, bei hohen Zinsen eine kurze.
  • Für Unglücksfälle und Arbeitslosigkeit können Sie sich in einem gewissen Grad durch Versicherungen absichern. Dafür infrage kommt beispielsweise eine Restschuldversicherung oder eine Arbeitslosigkeitsversicherung. Beachten Sie aber die jeweiligen Konditionen. Gerade für den Fall von Arbeitslosigkeit gilt in vielen Fällen, dass die Versicherung erst nach einer gewissen Zeit – beispielsweise einem halben Jahr - einspringt. Eine günstige Alternative zu einer Restschuldversicherung kann außerdem auch eine Risikolebensversicherung sein. Sollte diese sowieso schon bestehen, kann oftmals auf eine Restschuldversicherung verzichtet werden.
  Diese Maßnahmen sorgen dafür, dass die stärksten Risiken bei einer Baufinanzierung auf ein Mindestmaß reduziert werden. Somit brauchen Sie keine Angst vor überbordenden Kosten zu haben. Die richtige Vorbereitung auf die Baufinanzierung Möchten Sie eine Baufinanzierung abschließen, sollten Sie sich sorgfältig darauf vorbereiten. Dasselbe gilt übrigens für eine Anschlussfinanzierung. Dazu gehört auch, dass Sie sich darüber klar werden, welche Form der Finanzierung im individuellen Fall passend ist. Schließlich stehen Ihnen verschiedene Wege offen. Je nach Ihren persönlichen Wünschen und Voraussetzungen – nicht zuletzt ihren finanziellen – kommen in der persönlichen Situation oftmals bestimmte Varianten besonders infrage. Immobilien Scout hat hierzu eine Bestimmung der einzelnen Baufinanzierungstypen vorgenommen und detailliert aufgezeigt, welche Finanzierung für wen interessant ist. Welche Option Sie auch wählen, es gibt einige Schritte, die in jedem Fall zur Vorbereitung auf eine Baufinanzierung notwendig sind:
  • Sparen Sie genug Eigenkapital an. Gehen Sie hier möglichst nicht zu viel Risiko ein. Zwar erkennen manche Banken Eigenleistungen auch als Beitrag zum Eigenkapital an, diese sollten Sie aber dann auch wirklich erbringen können.
  • Ermitteln Sie die Gesamtkosten Ihres Bauvorhabens und den Teil, den eine Baufinanzierung abdecken muss. Wichtig: Betrachten Sie einen Teil Ihres Eigenkapitals als Rücklage für unvorhergesehene Ausgaben. Zu solchen kann es immer einmal kommen.
  • Werden Sie sich darüber klar, welche Finanzierungsform Sie wählen möchten.
  • Vergleichen Sie verschiedene Anbieter. Lassen Sie sich auch bei diesem Schritt Zeit, um wirklich das beste Angebot für Ihre Bedürfnisse zu finden.
  • Tragen Sie alle Unterlagen zusammen, die Sie zu einem Kreditgespräch mit Ihrer Bank oder einem anderen Kreditgeber benötigen. Auf einen solchen Termin sollten Sie möglichst gut vorbereitet sein. Dann stehen die Chancen auch gut, dass das Ergebnis Ihren Erwartungen entspricht.
  Möchten Sie endlich Ihren Traum von den eigenen vier Wänden verwirklichen, ist derzeit ein guter Zeitpunkt für ein entsprechendes Darlehen. Vergessen Sie aber über niedrige Zinsen nicht, dass eine Baufinanzierung immer mit Risiken verbunden ist. Wer am Ende nicht vor einem Berg von Schulden stehen möchte, sollte sich möglichst gut gegen diese Risiken absichern. Dies ist glücklicherweise nicht so schwierig, denn schon durch einige grundlegende Maßnahmen lassen sich die Risiken geschickt umschiffen.   Bildquellen: Abbildung 1: wolfields (CC0-Lizenz)/ pixabay.com Abbildung 2: Hans (CC0-Lizenz)/ pixabay.com