Auslandsreisekrankenversicherung - umfassender Schutz auf Reisen

Reiseversicherungen vergleichen
und besten Tarif wählen!

 
  • vergleichen Sie die verschiedenen Anbieter
  • wählen Sie Ihr gewünschten Tarif
  • schließen Sie gleich online ab
  • ...und dann rundum abgesichert in einen schönen Urlaub starten
 
 

Schutz auf allen Reisen mit einer Jahrespolice

Sie verreisen mehrmals innerhalb eines Jahres? Dann lohnt sich für Sie der Abschluss einer Jahrespolice.

Jahres-Reisekrankenversicherungen gelten für beliebig viele Reisen innerhalb eines Versicherungsjahres.

Die Versicherung gilt während der gesamten Reise, maximal jedoch für die angegebene Höchstreisedauer.

 

Alle Top-Anbieter im Vergleich:


Kreditkarten mit Versicherungsschutz - was bringt das?

Kreditkarten werden immer beliebter. Sie sind nützlich zum Einkaufen oder Buchen im Internet, zum Bezahlen oder Geldabheben auf der ganzen Welt. Viele Kreditkarten bieten mittlerweile nicht nur die reinen Geldgeschäfte, oft sind auch Versicherungen als Zusatzleistung enthalten. Weltweit einsetzbar richten sich viele dieser Versicherungen an Reisende. Doch was bringen diese Zusatzleistungen dem Kunden? mehr...

Reisevollmacht - Rundum abgesichert auf Jugendreisen

Rundum abgesichert auf JugendreisenAb einem gewissen Alter ist Urlaub mit den Eltern nur noch eines: langweilig. Wenn Jugendliche unter 16 Jahren allein auf Reisen gehen, braucht man jedoch unbedingt volljährige Aufsichtspersonen. Was bietet sich dafür also mehr an als eine organisierte Jugendreise? Was Eltern und Kinder dabei zu beachten haben, erfahren Sie im folgenden Text. mehr...

Zahlungsmittel im Urlaub: Auf die Mischung kommt es an

Zahlungsmittel im Urlaub Wenn einer eine Reise tut - sollte er neben Vorfreude auch die passende Auswahl und Menge an Zahlungsmitteln mitnehmen. Obwohl für viele Urlauber neben Bargeld nur die Kreditarte zählt, gibt es noch weitere Möglichkeiten, sich seine Finanzen im Urlaub so einzuteilen, dass man immer zahlungsfähig ist. Denn Einschränkungen durch kaputte Geldautomaten oder Diebstahl können die schönste Reise zum Alptraum werden lassen. mehr...

Ratgeber

Gründe für eine Krankheit im Urlaub kann es viele geben: ungewohnte klimatische Verhältnisse, fremdartige Ernährung oder geringere hygienische Standards lassen aus der Erholung schnell Stress werden. Wer jetzt nicht abgesichert ist, hat nicht nur seinen Urlaub ruiniert, sondern bleibt auch auf hohen Kosten sitzen. Glück hat, wer eine Auslandskrankenversicherung besitzt.

Teure Gesundheit


Wer im Urlaub krank wird, muss neben seinen gesundheitlichen Problemen auch eine fremde Umgebung sowie sprachliche, kulturelle oder verwaltungstechnische Unterschiede bewältigen. Wer nun auch noch feststellt, dass er auf der Reise nicht krankenversichert ist, sieht sich zusätzlich mit enormen finanziellen Belastungen konfrontiert. Die Kosten für ärztliche Behandlung, Medikamente, Krankentransport oder gar Operationen können dabei zu einer Summe ansteigen, die einen Urlaub in den nächsten Jahren unmöglich macht. Eine finanzielle Absicherung dieser Kosten ist daher wichtig. Dabei gibt es Unterschiede in den Leistungen der privaten und gesetzlichen Krankenkassen. Gleich ist die allgemeine Absicherung gegen die finanziellen Folgen einer Heilbehandlung wegen Krankheit oder eines Unfalles im Ausland.


Leistungen der gesetzlichen Kassen im Ausland


Gesetzlich Krankenversicherte sind in allen EU-Staaten versichert. In Ländern mit denen ein Sozialversicherungsabkommen besteht, gilt der Versicherungsschutz ebenso. Dieses Abkommen unterzeichneten Bosnien-Herzegowina, Island, Kroatien, Liechtenstein, Marokko, Mazedonien, Norwegen, Polen, Schweiz, Serbien und Montenegro, Slowenien, Türkei, Tunesien und Ungarn. Seit dem 1. Januar 2006 sind die bisherigen Auslandskrankenscheine für Europäische Länder durch die Europäische Krankenversicherungskarte (European Health Insurance Card, kurz: EHIC) ersetzt worden. Die EHIC befindet sich in der Regel auf der Rückseite der Versichertenkarte. Vor der nächsten Auslandsreise sollte trotzdem noch einmal überprüft werden, ob die eigene Versichertenkarte und die der mitreisenden Angehörigen die EHIC auf der Rückseite haben. Diese EHIC ist nicht übertragbar. Für die übrigen Staaten mit Sozialversicherungsabkommen gibt es von der Krankenkasse entsprechende Vordrucke. Gegebenenfalls müssen diese Vordrucke noch vor Ort in ein nationales Gegenstück umgetauscht werden. Es ist möglich, dass deutsche Patienten im Ausland nur als Privatpatient behandelt werden. In diesem Fall sollte man sich eine Originalrechnung ausstellen lassen, aus der die erbrachten Leistungen genau hervorgehen. Diese Kosten werden dann nach der Rückkehr von der Kasse erstattet. Beachtet werden muss, dass in verschiedenen Ländern mit einer Selbstbeteiligung zu rechnen ist. Die Kosten für einen Krankentransport nach Deutschland übernimmt die gesetzliche Krankenkasse in keinem Fall. Es besteht auch kein Versicherungsschutz für Reisen in die USA, Kanada, Australien und alle anderen oben nicht genannten Länder. In Ausnahmefällen können gesetzliche Kassen eine Kostenübernahme in diesen Länder trotzdem anbieten, wenn nachweislich keine private (Auslands-)Krankenversicherung Sie versichern will. Dieser Schutz wird längstens sechs Wochen gewährt. Für Aufenthalte aus schulischen oder Studiengründen gilt diese Regelung sogar ohne Befristung.


Das zahlen private Krankenversicherungen


Grundsätzlich erstreckt sich der Versicherungsschutz der privaten Krankenversicherung auch auf das Ausland. § 1 Abs. 4 der Musterbedingungen der privaten Krankenversicherungen besagt, dass sich der Versicherungsschutz für Krankheiten, Unfälle und andere im Vertrag genannte Ereignisse auch auf Heilbehandlungen in Europa erstreckt. Er kann durch Vereinbarung auch auf außereuropäische Länder ausgedehnt werden. Während des ersten Monats eines vorübergehenden Aufenthalts im außereuropäischen Ausland besteht auch ohne gesonderte Vereinbarung Versicherungsschutz. Dieser Zeitraum kann sich längstens auf weitere zwei Monate verlängern, wenn der Aufenthalt wegen notwendiger Heilbehandlung ausgedehnt werden muss. Wer eine private Krankenversicherung abschließt, hat freie Krankenhaus- und Arztwahl auch im Ausland. Ansonsten gelten mindestens die gleichen Leistungen wie bei einer gesetzlichen Krankenkasse. Selbstbeteiligungen richten sich nicht nach den ortsüblichen Regelungen sondern nach dem, was Sie hier mit der Versicherung vereinbart haben. Krankenrücktransporte sind meistens ebenfalls gesichert. Es kann jedoch sein, dass der Versicherungsschutz außerhalb Europas nur zeitlich befristet gilt. Eine Verlängerung kann als zusätzlicher Schutz im Vertrag vereinbart werden. Die Einzelheiten des Versicherungsschutzes im Ausland variieren von Gesellschaft zu Gesellschaft. Vor Beginn einer Reise sollten Sie mit Ihrer Versicherung klären, welche Leistungen gegebenenfalls übernommen werden und in welchen Ländern Versicherungsschutz besteht.


Zusätzlicher Schutz: Auslands-Krankenversicherung


Es besteht die Möglichkeit zusätzlich zur regulären Krankenversicherung, eine Auslands-Krankenversicherungen abzuschließen. Die Versicherung kommt für alle Arzt- sowie ambulante und stationäre Krankenhauskosten auf. Ferner bezahlt sie alle Medikamente und Heilmittel. Die Kosten für schmerzstillende Zahnbehandlung werden ebenfalls übernommen, teilweise auch Füllungen und Zahnersatz. Voraussetzung ist, dass die Erkrankung akut und unvorhergesehen aufgetreten ist. Auch bei akut auftretenden Problemen während der Schwangerschaft leistet die Versicherung Unterstützung. Bei einem Todesfall im Ausland beteiligt sich die Versicherung mit festen Beträgen an Begräbnis- oder Überführungskosten. Ist eine Behandlung in Deutschland aus medizinischer Sicht sinnvoll, übernimmt die Versicherung die Kosten für den Rücktransport. Im umgekehrten Fall - Sie müssen, weil eine Erkrankung Sie transportunfähig gemacht hat, länger als geplant vor Ort bleiben - verlängert sich der Versicherungsschutz in der Regel um 90 Tage. Ausnahmen mit kürzerem Versicherungsschutz sind jedoch möglich. In nicht wenigen Ländern kann es vorkommen, dass man ambulante Behandlungskosten erst einmal selbst vorschießen muss. Sie sollten dann darauf achten, die Originalrechnung ausgehändigt zu bekommen. Die Auslands-Krankenversicherung erstattet Ihnen gegen Vorlage dieser Rechnung die im Voraus gezahlte Summe. Steht eine besonders teure Behandlung an, sollten Sie sich von Ihrer Versicherungsgesellschaft die Übernahme der Kosten bestätigen lassen. Es ist üblich, einen Fragebogen über Vorerkrankungen auszufüllen. Die Versicherung kann einen Vertragsabschluss ablehnen, wenn relevante Vorerkrankungen vorliegen. Sollten Unwahrheiten beim Ausfüllen des Fragebogens auftauchen, kann die Versicherung Leistungen verweigern. Für die Versicherung besteht bei folgenden Beispielen keine Leistungspflicht:
  • Die Behandlung im Ausland war Anlass der Reise
  • Krankheiten und deren Folgen sowie für Folgen von Unfällen, die durch Kriegsereignisse oder Teilnahme an inneren Unruhen verursacht worden sind
  • auf Vorsatz beruhende Krankheiten und Unfälle einschließlich deren Folgen sowie für Entzugs- und Entwöhnungsbehandlungen
  • für Behandlung geistiger und seelischer Störungen und Erkrankungen



Dauer und Kosten einer Auslands-Krankenversicherung


Es gibt generell zwei unterschiedliche Tarife bei Auslands-Krankenversicherungen. Sie können sich entweder für die Dauer einer einzelnen Reise versichern oder gleich einen Jahresvertrag abschließen. Wer öfter als einmal im Jahr verreist, für den lohnt sich eine Jahrespolice. Doch Achtung, einige Jahresverträge verlängern sich, wenn man sie nicht fristgerecht kündigt um ein weiteres Jahr. Die Kündigungsfrist beträgt, je nach Versicherung, ein oder drei Monate. Jahresverträge bieten in der Regel Versicherungsschutz für Auslandsaufenthalte bis zu 42 Tagen und sind ab rund 7 Euro erhältlich. Die Tarife richten sich hauptsächlich nach dem Alter. Je älter, desto teurer. Viele Versicherungen versichern keine Senioren. Für Familien gibt es günstige Gruppenangebote. Versichern Sie sich nur für eine einzelne Reise, hängt der Preis, neben Ihrem Alter, vom Reiseziel und der Reisedauer ab. Für einen 2-wöchigen Strandurlaub gibt es Versicherungen unter 5 Euro. Aufenthalte die länger als 2 Monate dauern, werden erheblich teurer. Eine Reisedauer von bis zu 90 Tagen kann man auf diese Weise versichern. Auch bei der Krankenversicherung für Einzelreisen haben einige Anbieter ein Höchsteintrittsalter, das älteren Menschen Vertragsabschlüsse unmöglich macht.